Weiterempfehlen Drucken

Küster Pressedruck investiert in CtP-Lösungen von Dotline

Zwei neue Vmax 400, unter anderem für die Produktion der „Neuen Westfälischen“
 

Ab Herbst neu im Druckzentrum von Küster Pressedruck: Zwei CtP-Linien bestehend aus je einem Belichter Vmax 400 von Dotline und Clean Out Unit von Haase.

Küster Pressedruck, Bielefelder Dienstleister im Zeitungsdruck, hat sich im Rahmen von Ersatzinvestitionen im Vorstufenbereich für Belichtungstechnik aus dem Hause Dotline entschieden. Die Installation des neuen Equipments, mit dem unter anderem die „Neue Westfälische“ produziert wird, ist für diesen Herbst geplant.

Beraten durch IE Graphic Engineering (München) und nach Besichtigung diverser bestehender Installationen entschied sich das Projektteam von Küster Pressedruck für die von Dotline angebotene Lösung. Installiert werden zwei Linien, bestehend aus Dotline Vmax 400 und Haase Clean Out Units 0E 71.
Neben den Gesamtkosten über die geplante Nutzungsdauer hinweg zählten laut Küster die Produktionssicherheit und Leistung, bestimmt durch die Technologie und das Servicekonzept, zu den bestimmenden Faktoren bei der Entscheidung für Dotline.

In den vergangenen drei Jahren hatte die „Neue Westfälische“ bereits massiv in die gedruckte Zeitung investiert. So wurden im Druckzentrum der Zeitung die drei vorhandenen Druckmaschinen durch zwei Wifag-Hochleistungsrotationen ersetzt. Im Versandbereich entschied sich das Projektteam erneut für eine Lösung von Ferag.

Hintergrundinfo:
Die „Neue Westfälische“ ist die auflagenstärkste Tageszeitung der Region. Zusammen mit der „Lippischen Landes-Zeitung“, dem „Haller Kreisblatt“, dem „Mindener Tageblatt“ und dem „Vlothoer Anzeiger“ ergibt sich für die Zeitungsgruppe „Neue Westfälische“ bei einer täglichen Auflage von 244.000 Exemplaren eine Reichweite von ca. 680.000 Lesern. Diverse Kundenzeitungen, Anzeigenblätter und Magazine ergänzen das Produktionsportfolio von Küster Pressedruck.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Wie arbeitet man sicher und effizient in der Cloud?

Kostenloses eBook für ITler in Medienunternehmen oder interessierte Technikleiter

Die Cloud-Nutzung in Unternehmen boomt. Unternehmen und Organisationen haben die Vorteile, die das Arbeiten in der Cloud bietet, erkannt – vom einfachen Fernzugriff auf wichtige Daten über effiziente Kollaborationsfunktionen und ständige Systemaktualität bis hin zur Entlastung der IT-Teams, da eine zeit- und kostenaufwändige Hardwarewartung entfällt. Im Zuge einer Migration in die Public Cloud kann jedoch ein Lücke zwischen bestehendem Schutz vor Ort und den neuen Sicherheitsanforderungen in der Cloud entstehen. Das aktuelle, kostenlose eBook „Cloud Computing 2017 – Migration, Kosten und Sicherheit“ des IT Verlags für Informationstechnik (Sauerlach) zeigt auf, wie man das Arbeiten in der Cloud effizient und zugleich sicher gestaltet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...