Weiterempfehlen Drucken

Zweiter Drupa Global Trends Report: Internationale Druckbranche ist optimistisch

Fast die Hälfte der Druckdienstleister rechne mit einer Verbesserung der wirtschaftlichen Lage
 

Die ersten Ergebnisse des zweiten Drupa Global Trends Reports stehen fest.

Die internationale Druckbranche blickt überraschend optimistisch in die Zukunft. Das zeigen die ersten Resultate des zweiten "Drupa Global Trends Reports", für den mehr als 1.100 Entscheidungsträger der internationalen Druck- und Zuliefererindustrie einen umfangreichen Fragenkatalog beantwortet haben.

  1. Die Umsätze der Druckdienstleister steigen laut dem "Drupa Global Trends Report" weiterhin – aber weniger ausgeprägt. 39 Prozent der Druckdienstleister melden eine Steigerung ihrer Umsätze, während nur 22 Prozent einen Rückgang verbuchen. Doch dieser positive Saldo von 17 Prozent liege weit unter den 27 Prozent der ersten Umfrage.
  2. Die Margen der Druckdienstleister sinken weiter: Fast die Hälfte (43 Prozent) der befragten Druckdienstleister berichten über sinkende Margen; lediglich 16 Prozent konnten diese erhöhen. Positive Ausnahmen waren hier die Märkte Nordamerika und der Mittlere Osten, in denen 29 bzw. 28 Prozent eine Steigerung der Margen meldeten. 
  3. Digitaldruck ist (noch) kein Umsatzbringer im großen Maßstab. So schnell der Anteil von Digitaldruck im gesamten Drucktechnologiemix auch weiterhin steige, werden die meisten Umsätze nach wie vor durch den konventionellen Druck generiert. Lediglich zehn Prozent der befragten Druckdienstleister hätten 2014 mehr als 25 Prozent ihres Umsatzes im Digitaldruck (2013: 7,9 Prozent) generiert.
  4. Druckdienstleister setzen nicht auf druckfremde Leistungen. Oft als neues Geschäftsfeld empfohlen – in der Realität aber noch nicht angekommen: Lediglich 27 Prozent der befragten Druckereien erzielen mehr als zehn Prozent ihres Umsatzes mit druckfremden Leistungen (z. B. Asset Management für Kunden, Pflege von Datenbanken etc.).

Ziehe man ein vorläufiges Fazit des zweiten „Drupa Global Trends Reports", so falle es nach Ansicht des Messeveranstalters durchaus positiv aus – auch wenn einzelne Parameter einen negativen Trend implizierten. Gestützt werde dieser Optimismus durch die Investitionspläne, die sowohl Druckdienstleister als auch Zulieferfirmen angegeben hätten.

Mehr als 1.100  Entscheidungsträger der internationalen Druckindustrie und ihrer Zulieferindustrie haben den Fragenkatalog im Oktober 2014 beantwortet. Für die Auswertung und Aufbereitung zeichneten die Marktforschungsunternehmen Wissler & Partner (Schweiz) und Printfuture (UK) verantwortlich. Ende März soll die Executive Summary kostenlos in sieben Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch und Russisch) sowie die komplette Version inkl. Zahlenband in englischer Sprache zum Preis von 249,00 Euro online auf www.drupa.de zum Download zur Verfügung stehen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

PDF Days Europe 2017: Blick in die „Zukunft von PDF“

Während der Veranstaltung in Berlin wird das Geheimnis um das Projekt „Camelot2“ gelüftet

Nichts weniger als einen Blick in die „Zukunft von PDF“ verspricht das Veranstaltungsprogramm der PDF Days Europe 2017 in Berlin (15. bis 16. Mai, SI Steglitz International Hotel). Das liegt natürlich nicht zuletzt an „Camelot2“. Dieser Projektname steht für eine Erweiterung der PDF-Technologie, die derzeit unter Hochdruck von der PDF Association entwickelt wird. Während der PDF Days Europe soll der eigentliche Name der Technologie, die Einsatzmöglichkeiten sowie der aktuelle Status bekannt gegeben werden. Zudem werden in über 35 weiteren aktuellen Beiträgen (deutsch-/englischsprachige Präsentationen, Anwenderberichte, Workshops) alle spannenden Bereiche der PDF-Technologie beleuchtet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...