Weiterempfehlen Drucken

adf: Live produzierter Aktkalender auf der Photokina

Arbeitskreis digitale Fotografie spendet Verkaufserlöse an Aidshilfe Köln

Der Non-Profit-Verband wird auf seinem Messestand Kreativität und moderne Foto- und Computertechnologie in den Dienst einer guten Sache stellen: Ziel ist die Live-Produktion von Fotos für einen künstlerischen Akt-Kalender, dessen Verkaufserlöse der Deutschen Aidshilfe/ Aidshilfe Köln e.V. gespendet werden. Hierfür sucht der adf weibliche Models (und solche, die es werden wollen), die Spaß daran haben, bei dem Projekt mitzuwirken. Honorar gibt es dafür nicht, wohl aber viel Aufmerksamkeit in Fernsehen und Presse sowie großformatige Poster der Bilder - natürlich neben dem Gefühl, eine gute Sache unterstützt zu haben. Die Bilddienstleistungen und Bilder, die die Models bekommen, sind zudem rund 600 Euro wert.
Für das Live-Shooting konnte der adf den Fotografen Hubertus Küppers gewinnen, dessen Projekte wie etwa der Studenten-Aktkalender »in.side Students 2004« schon auf starkes Medieninteresse gestoßen sind. Der renommierte Fotograf ist auch der Garant für höchste Professionalität und Seriosität der Aktion – mehr zu ihn und zur Aktion auf der adf-Homepage. Technik-Fans sehen auf der öffentlichen Foto-Session die neue Generation professioneller Digitalkameras, Software für Foto-Montagen sowie Fine Art-Drucker, die die entstehenden Aufnahmen großformatig auf Materialien vom Hochglanz- bis zum Büttenpapier ausgeben. Noch während der Photokina wird ein aus edelsten Materialien im Großformat handgefertigtes Exemplar des Kalenders beim Online-Auktionshaus ebay versteigert; während der Messe können dabei die Bieter täglich die neu hinzugekommenen Aufnahmen verfolgen. Zusätzlich wird nach der Messe eine limitierte Auflage des Kalenders gedruckt und zum Verkauf angeboten. Der Gewinn der Versteigerung geht, ebenso wie die Erlöse aus dem Vertrieb des gedruckten Kalenders, an die Deutsche Aidshilfe e.V. / Aidshilfe Köln e.V.. Wer als weibliches (Amateur-)Models bei dem öffentlichen Shooting vom 28.9. bis 3.10. auf der Kölner Photokina mitmachen möchte, sollte bis zum 15. September einige Angaben zur Person sowie aussagekräftige Fotos an die untenstehende E-Mail oder Adresse senden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Druckhaus Regler investiert in zweiten Flachbettdrucker von Swiss-Q-Print

Die Impala bei dem oberpfälzer Unternehmen ist für Swiss-Q-Print die 200. Installation in Deutschland

Das Druckzentrum Regler in Altenstadt/WN hat seinen Maschinenpark um einen Flachbettdrucker des Schweizer Hersteller Swiss-Q-Print erweitert. Die Impala ist bereits der zweite UV-Drucker des Herstellers für das oberpfälzer Unternehmen. Der Großformatdrucker habe gewisse Aufträge förmlich angezogen, sodass das Unternehmen selbst mehrschichtig am Kapazitätslimit war, so Geschäftsführer Yuk Regler. Die neue Impala soll nun dafür eingesetzt werden, Spitzen abzufangen und das Leistungsangebot im hochwertigen Digitaldruck auszubauen. Für den Hersteller Swiss-Q-Print ist es die 200. Installation in Deutschland.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...