Die zehn Fachzeitschriften mit den höchsten Auflagen

Verbreitete IVW-Auflage im 3. Quartal 2015

Der Branchenverband Deutsche Fachpresse ermittelte für das Jahr 2014 insgesamt 3.824 Fachzeitschriftentitel. Dieser Wert stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozent bzw. um 24 Titel. Die verbreitete Auflage stieg um moderate 0,4 Prozent auf 507 Mio. Exemplare. Der Anteil der verkauften Auflage beträgt davon 43 Prozent – und bleibt damit auf dem gleichen Wert wie im Vorjahr.

Die Branchen, die mit Fachzeitschriften bedient werden sind Dienstleistungsgewerbe, Handel, Handwerk, Industrie,  Medizin, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Wissenschaft. Nach wie vor tragen die gedruckten Produkte den Löwenanteil zu den Umsatzerlösen in der Fachmedienbranche bei. Der Gesamtumsatz der Deutschen Fachmedienhäuser beläuft sich 2014 auf rund 3,25 Mrd. Euro. Laut Statistik der Deutschen Fachpresse werden 57,1 Prozent des Umsatzes mit Fachzeitschriften, und 18,1 Prozent mit Fachbüchern beziehungsweise Loseblattwerken erzielt. Der Anteil der digitalen Medien steigt weiter auf 18,6 Prozent. Der Rest wird mit Dienstleistungen erzielt.

Im folgenden Ranking stellen wir Ihnen die zehn auflagenstärksten deutschen Fachzeitschriften nach IVW vor (IVW 3. Quartal/2015).

1DBB Magazin

Das DBB Magazin ist die Zeitschrift des DBB Beamtenbundes und Tarifunion für Beamte, Angestellte und Arbeiter im öffentlichen Dienst und bei Bahn und Post. Die zehnmal jährlich erscheinende Zeitschrift informiert über Berufs- und Tarifpolitik und stellt Verbandsaktivitäten vor. Das Heft erscheint im DBB Verlag in Berlin.

Verbreitete Auflage: 534.213 Exemplare (IVW 3/2015)



Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...