Schlüsselwort: Automatisierung

18.04.2017  

Wird Smart Automation durch klassische MIS-Systeme ausgebremst?

Robert Zacherl (Impressed GmbH) im Kurzinterview

Genügen heutige grafische MIS-Systeme noch den Anforderungen, die die digitale Transformation an Druckereien stellen wird? Schon jetzt im Zeitalter von E-Commerce und Online-Print wird dieses Thema immer kontroverser diskutiert. Einige Spezialisten und Kenner der Branche sprechen der klassischen Branchensoftware diese Befähigung ab. Kritisiert werden unter anderem gerne fehlende Flexibilität, schlechte Anbindbarkeit oder die Art und Weise, wie mit der Software kalkuliert wird. Im Kurzinterview mit der Branchenplattform „print.de“ bringt Robert Zacherl von der Impressed GmbH seine Meinung auf den Punkt. » mehr

12.04.2017  

Update für die Bildbearbeitungssoftware One Vision Amendo

Automatisierungsfunktionen im neuen Release 17.1 nochmals erweitert

Mit neuen Features wie „automatische Farbstichentfernung“, „Rauschreduzierung“ und 14 neuen, vorkonfigurierten „Produktionslinien“, die die häufigsten Anwendungen von Verlagen, Medienhäusern und Fotografen abdecken, veröffentlicht One Vision Software die neue Version 17.1 seiner automatischen Bildbearbeitungssoftware Amendo. Optimiert wurde auch das Modul für die automatische Wahl der Farbanpassungsmethode (Rendering Intent) sowie die Konfiguration und Benutzerführung der Amendo Indesign Extension. » mehr

Anzeige

Firmen-Suche

10.04.2017  

Smart Automation: Auch die „Kleinen“ sind gefordert!

Editorial aus DD8/2017

Digitale Transformation, Print 4.0, autonome Printproduktion, Internet of Things, Big Data ... All diese Begriffe kennzeichnen angeblich die Zukunftsfähigkeit der Druckindustrie. Wer sich als Geschäftsführer einer Druckerei mit diesen Entwicklungen intensiv auseinandersetzt und die Weichen richtig und schnell stellt, wird eine Zukunft haben im „Content Publishing“ – die anderen wohl eher nicht. Das gilt letztlich auch für kleinere Betriebe, wenn auch nicht unbedingt in dieser Ausprägung. Doch um die „Mindestanforderung“ Smart Automation kommen selbst diese Unternehmen nicht herum. Schließlich will man als Mittelständler auch künftig für die „Großen“ der Branche als Zulieferer und Dienstleister attraktiv bleiben. Und das geht eben nur schlank und flexibel. Doch leider ist der „Drucker von nebenan“ längst noch nicht so weit ... » mehr

07.04.2017  

Heidelberg: Kompakte Speedmaster CX 75 neu

Die max. 15.000 Bogen/h schnelle Bogenoffset-Druckmaschine (Format 50 x 70 cm) gibt es von der Vier- bis zu Sechsfarbenmaschine mit Lackierwerk

Auf der China Print in Peking (9. bis 13. Mai 2017) wird sie offziell vorgestellt: Deutscher Drucker durfte sie vorab schon in Aktion sehen – die Speedmaster CX 75 (siehe auch unser aktuelles First-View-Video auf youtube). Die nagelneue Druckmaschine kann für den Akzidenzdruck genau so wie für den Verpackungs- und Etikettendruck eingesetzt werden. Im F-Format (Sonderausstattung) beträgt das max. Bogenformat 605 x 750 mm, im C-Format (Standard) 530 x 750 mm. Bei einer Vorab-Präsentation vor interessierten Kunden im Werk Wiesloch der Heidelberger Druckmaschinen AG war auch der Geschäftsführer des ersten Feldtestbetriebes (Werbedruck Petzold GmbH, Gernsheim), Ersin Sözer, zugegen. » mehr

07.04.2017  

Download: „Prozessoptimierung im Rollenoffset“

Neues eDossier erklärt, was sich in der Produktion automatisieren lässt

Die Automatisierung des Rollenoffsetdrucks stellt ein zentrales Element vieler Entwicklungsbemühungen dar. Intelligente Vernetzung der einzelnen Maschinen und der Einsatz von Inline-Systemen werden zu Schlüsselfaktoren für eine effiziente Produktion. Am Markt sind zahlreiche Lösungen verfügbar, das eDossier „Prozessoptimierung im Rollenoffset – Was sich in der Produktion automatisieren lässt“ zeigt anhand von zwei Systemen auf, wie Automatisierungen zur Verbesserung von Abläufen im Rollenoffsetdruck beitragen können. » mehr

05.04.2017  

One Vision Azura: Version 17.1 steht vor der Tür

Automatisierungsgrad im Preflighting soll weiter erhöht werden

Der deutsche Softwarehersteller One Vision (Regensburg) wird in Kürze die neue Software-Version 17.1 der Preflighting-Software Asura vorstellen. Zu den wichtigsten Neuerungen der Lösung zählen neben dem automatischen Überfüllen bei der Druckdatenverarbeitung (Trapping) das Erkennen und Prüfen von QR- und Barcodes sowie eine Erweiterung des Features zum „intelligenten Teilen und Zusammenfügen von Dokumentseiten“. » mehr

04.04.2017  

Heidelberg: Petermann GZW weltweit erster Anwender des Prinect Production Manager

Druckerei steuert Offset- und Digitaldrucksysteme aus einem Workflow – neues Nutzungskonzept in Form eines Mietmodells der Business Intelligence Plattform Prinect

Als weltweit erster Kunde hat sich der Mediendienstleister und Akzidenzbetrieb Petermann GZW, Druckerei und Verlag GmbH, mit Sitz in Bad Nauheim, für den Einsatz eines Prinect Production Managers der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) entschieden. Der Prinect Production Manager ist ein neues Nutzungskonzept in Form eines Mietmodells der von Heidelberg als „Business Intelligence Plattform Prinect“ bezeichneten Lösung. » mehr

31.03.2017  

Download: Automatisierung im großformatigen Bogenoffsetdruck

Für 2,90 erfahren, warum sich die großformatige KBA Rapida gerade auch für kleine Auflagen eignet

Zur Drupa 2012 hatte KBA die Rapida 145 als neue Baureihe für den großformatigen Bogenoffsetdruck vorgestellt. Anfang 2013 folgte mit der KBA Rapida 164 auch das Nachfolgemodell der bisherigen Rapida 162 – zahlreiche Automatisierungsoptionen inklusive. » mehr

24.03.2017  

Komori und Screen GP bauen am „Workflow der Zukunft“

Betatests in japanischer Druckerei, die bis 2025 eine „IoT-Smart-Factory“ werden will, laufen bereits

Die Komori Corporation und Screen Graphic and Precision Solutions (Screen GP) haben die gemeinsame Entwicklung an einer neuen, integrierten Workflowlösung abgeschlossen, die die Automatisierung aller Verarbeitungsprozesse in der Printproduktion – von der Vorstufe über den Druck bis hin zur Weiterverarbeitung – maßgeblich voran bringen soll. Die beiden Partnerunternehmen haben besagten Workflow bereits bei Mizukami Insatsu Co., Ltd. (Tokio/Japan) installiert, wo er derzeit im Betatest läuft. » mehr

15.03.2017  

KBA: Achtfarben-Rapida 106 ersetzt bei De Groot zwei Maschinen

Durch höhere Leistung und kürzere Rüstzeiten stieg die Produktionskapazität im Offsetdruck bei De Groot um etwa 40 Prozent

In gut fünfzig Jahren seit der Gründung installierte die Druckerei De Groot (Goudriaan, Niederlande) einen ganzen Park an Druckmaschinen vom Klein- bis zum Jumboformat. Geschäfts- und Privatdrucke, Magazine, Bücher und Werbeerzeugnisse machen die Hauptarbeit aus. Vieles geht in den Einzelhandel, für den De Groot Ladenpakete nach Maß produziert. Mit der Investition in eine neue Achtfarben-KBA Rapida 106 mit simultanem Plattenwechsel können eine andere Achtfarbenanlage und eine B2-Maschine ersetzt werden. » mehr

08.03.2017  

Fürs Großformat: Agfa Graphics veröffentlicht Workflow-Software Asanti in Version 3.0

Neue Funktionen sollen die Automatisierung bei Sign- und Display-Druckern erhöhen

Neue Funktionen, mehr Integrationsmöglichen und zusätzliche Automatisierung soll Asanti 3.0, die neue Version des automatisierten Produktions- und Workflowtools für Sign- und Displayhersteller von Agfa Graphics bieten. Durch die Kombination mit Agfas Farbmanagement-Lösung, dem automatischen Preflight und der neuen Benutzeroberfläche soll Asanti 3.0 die Workflow-Verwaltung bei Großformatdienstleistern vereinfachen. » mehr

17.02.2017  

KBA: Rapida-Jumbos für Display & Consumer Packaging

Verpackungsspezialist DS Smith nimmt im neuen Werk Erlensee KBA-Großformat-Druckmaschine Rapida 145 in Betrieb

Am Produktionsstandort der internationalen Verpackungsgruppe DS Smith in Hanau drucken einige Maschinen aus dem Hasuse KBA. Auch andere DS-Smith-Werke arbeiten mit Rapida-Bogenoffsetanlagen, vorwiegend im Großformat. Das neue Werk für Display & Consumer Packaging im hessischen Erlensee produziert ebenfalls mit hoch automatisierten Rapida-Jumbos von KBA-Sheetfed. Hier hat eine neue KBA Rapida 145 die Produktion aufgenommen. » mehr

10.02.2017  

Download: Print 4.0

Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt

Intelligent vernetzte und hoch automatisierte Prozesse sind der Schlüssel dafür, dass Druckereien künftig bei sinkenden Auflagen und häufigen Formatwechseln profitabel arbeiten können. Wie kaum ein anderer Zweig im Maschinenbau hat der Druck- und Papiermaschinenbau Industrie 4.0 schon in die Realität umgesetzt. » mehr

07.02.2017  

Die fünf größten "Bremsen" für die Workflow-Automatisierung

Wieso Druckbetriebe sich heute mit der Automatisierung immer noch schwer tun

Vollautomatisierte Produktionsprozesse und ein hochgradig standardisiertes Auftragsmanagement bilden heute die Basis für Erfolg im Druckgeschäft, speziell wenn man im E-Business Print unterwegs ist. Doch auch Betriebe, die dies längst begriffen haben, tun sich mit der Automatisierung immer noch schwer. Warum eigentlich? Zusammen mit der Impressed GmbH hat Deutscher Drucker die fünf entscheidenden „Bremsen“ in der Workflow-Automatisierung herausgearbeitet – und gibt Anregungen, wie man Probleme an manchen Stellen lösen könnte. » mehr

24.01.2017  

Kleindruckerei Brandt investiert in „aepos.Commercial“-Workflow

Ziel: transparentere Prozesse, höhere Produktivität, Rentabilität sichern

Die familiengeführte Kleindruckerei Brandt aus Scharbeutz (nahe dem Timmendorf Strand) hat in den PDF-Workflow „aepos.Commercial“ der Lewald & Partner Prepress Systeme GmbH (Garbsen) investiert. Die Integration der Vorstufen-Komplettlösung soll dem vier Personen starken Unternehmen dabei helfen, Aufträge zu einer durchgängigen Prozesskette zu vernetzen, die Produktivität zu steigern und dadurch die Rentabilität oben zu halten. » mehr

09.12.2016  

BVDM: Baldige Umstellung auf neue Druckbedingungen empfohlen

Farbunterschiede bei Proofs – Bundesverband Druck und Medien appelliert an die Branche zur Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen ...

Um das Problem der Farbunterschiede auf Papieren mit optischen Aufhellern (engl. OBAs, „Optical Brightening Agents“) unter Normlichtquellen zu umgehen, liegt seit kurzem das vollständige Lösungspaket vor. Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) empfiehlt Agenturen, Verlagen, Druckereien und Endkunden die baldige Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen und Proofpapiere, wie der BVDM aktuell meldet. » mehr

30.11.2016  

Die 7 wichtigsten Produktmerkmale des Stitchliner Mark III

Horizon stellt neues Broschürenfertigungssystem vor

Im Rahmen einer Open-House-Veranstaltung in Quickborn hat Horizon den neuen Stitchliner Mark III vorgestellt. Das System ist ausgelegt für die Produktion rückstichgehefteter Broschüren im Dauerbetrieb und soll die vollautomatische Umsetzung aller Einstellungen ermöglichen. Ein erster Käufer hat sich ebenfalls bereits gefunden: Das weltweit erste verkaufte System geht nach Oberfranken zur Druckerei Nötzold in Neustadt bei Coburg. » mehr

22.11.2016  

So geht Zukunft! Druckindustrie 4.0

Fachkongress in Wiesloch zeigte Perspektiven für die digitale Zukunft der Branche auf

Das Schlagwort „Industrie 4.0“ ist in der Druckindustrie angekommen und wird als „Print 4.0“ oder „Drucken 4.0“ adaptiert. „Daten sind für unsere Branche der neue Rohstoff“, betonte Michael Neugart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH, bei einem Fachkongress der Verbände Druck und Medien (VDM) Baden-Württemberg und Bayern in Wiesloch. Unter dem Motto „So geht Zukunft! Druckindustrie 4.0“ gingen rund 150 Fachleute der Frage nach, wie die Printmedienindustrie das Digitalzeitalter für sich nutzen kann. „Eine abschließende Definition, was Industrie 4.0 für die Druckbranche konkret bedeutet, gibt es noch nicht“, erklärte Alexander Lägeler, Geschäftsführer des VDM in Baden-Württemberg. Die Unternehmen befänden sich hier noch in einer Findungsphase. Im Laufe des Kongresses kristallisierten sich zwei wichtige Erkenntnisse heraus: Es gibt eine Tendenz weg vom Drucker hin zum modernen Kommunikationsdienstleister und IT-basiertes Schnittstellenmanagement mit dem Kunden ist von entscheidender Bedeutung. » mehr

17.11.2016  

Kodak-Workflow Prinergy liegt jetzt in Version 8 vor

Weiterentwicklungen im Unified-Workflow-Solutions-Portfolio adressieren hauptsächlich den Digital- und Verpackungsdruck

Kodak hat sein Unified-Workflow-Solutions-Portfolio (UWS), das auch den neuen Prinergy Workflow 8 umfasst, weiterentwickelt und verbessert. Ein kohärenter Workflow für Offset- und Digitaldruck, erweiterte Proofmöglichkeiten und eine verbesserte Workflow-Automatisierung sollen dafür sorgen, dass Anwender ihre Materialkosten weiter senken, die Produktivität und Qualität steigern und gleichzeitig digitale Produktionstechnik effizienter nutzen können. Die meisten Verbesserungen des Updates beziehen sich auf den Verpackungsdruck. » mehr

07.11.2016  

Schreiner Group ergänzt Produktionsworkflow um Esko Webcenter

Interne und externe Kommunikation und Kollaboration stärken

Die Schreiner Group (Oberschleißheim), ein international tätiges Familienunternehmen der druck- und folienverarbeitenden Industrie, hat In Esko Webcenter investiert. Die Plattform zur Freigabe und für das Management des Projektlebenszyklus in der Verpackungsproduktion soll bei Schreiner die interne Kommunikation und Zusammenarbeit, zugleich aber auch die externe Kundenkommunikation verbessern. » mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...