Next Generation Publishing

DTP? Wir sind doch nicht mehr in 1985 …

»Wir sind doch nicht mehr in 1985 und bei DTP«, ärgert sich Publishing-Spezialist Haeme Ulrich, »sondern in Zeiten von Cloud Publishing!«
(Bild: publishingblog.ch)
»Wir sind doch nicht mehr in 1985 und bei DTP«, ärgert sich Publishing-Spezialist Haeme Ulrich, »sondern in Zeiten von Cloud Publishing!«

Fast 35 Jahre ist es jetzt her, dass der Begriff des Desktop Publishing (DTP) bei den Kreativen der Branche seinen Siegeszug antrat – mit dem Mac und Aldus Pagemaker. Damals wurden Rähmchen geschoben und auf diese Weise Layouts »gebaut«. Und was machen wir heute? »Leider viel zu oft immer noch Rähmchen schieben – als wäre die Zeit stehengeblieben«, ärgert sich Publishing-Guru Haeme Ulrich in seinem Publishing-Blog.

 

Anzeige

 

Von DTP zu Cloud Publishing

Dank der Cloud und der Vernetzung geht heute doch viel mehr«, weiß Haeme Ulrich mit Blick auf das längst etablierte Cloud Publishing. Im Rahmen eines Frühstücks-Talk beim Verband Druck und Medien Baden-Württemberg (VDM) präsentierte Ulrich, wie DTP im Jahre 2018 aussieht und mit welchen Cloud-Diensten Omnichannel-Publishing heute besonders gut gelingen kann.

Auf seinem Publishing-Blog (publishingblog.ch) hat der Vorstufenspezialist die Präsentation der Veranstaltung hinterlegt – für alle print.de-Leser zum durchblättern (ohne Videos).
Weitere Tipps von Ulrich, wie Publishing auch in Zukunft funktionieren kann, finden Sie hier. [6132]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: