Firmengruppe H. O. Persiehl übernimmt Kolbe-Coloco

Die Firmengruppe H.O. Persiehl (Norderstedt) hat die Versmolder Spezialdruckerei Kolbe-Coloco übernommen.
Die Firmengruppe H.O. Persiehl (Norderstedt) hat die Versmolder Spezialdruckerei Kolbe-Coloco übernommen.
Die Versmolder Spezialdruckerei Kolbe-Coloco ist von der Firmengruppe H. O. Persiehl (Norderstedt bei Hamburg) übernommen worden. Wie das Haller Kreisblatt berichtet, gilt die Übernahme rückwirkend zum 1. Februar. Vor der Akquisition haben 14 Jahre lang Finanzinvestoren die Mehrheit an dem ostwestfälischen Druckunternehmen gehalten, zuletzt – und das für rund zehn Jahre – die H.Q. Equita.

Schon vor zwei Jahren sei das Thema Verkauf bei der Equita aufgekommen; seit September 2017 liefen die ersten Verhandlungen, zitiert die Tageszeitung Michael Leon, einen der beiden Geschäftsführer von Kolbe-Coloco. Drei ernsthafte Anwärter habe es gegeben, zwei davon hätten sich am Ende ein “Kopf-an-Kopf-Rennen” geliefert.

Anzeige

Für die Norderstedter Druckereigruppe H. O. Persiehl, die sich auf die Produktion von Faltschachteln, Etiketten und Multipacks spezialisiert hat, sei die Übernahme eine Ergänzung zum eigenen Portfolio. Neben dem Wachstum diene der Zukauf aber auch der Internationalisierung, heißt es im Haller Kreisblatt. So entstehe nun eine Druckereigruppe mit gut 500 Mitarbeitern, vier Standorten, einem Vertriebsbüro in Paris und insgesamt mehr als 100 Mio. Euro Jahresumsatz.

Wer ist die Spezialdruckerei Kolbe-Coloco?

Kolbe-Coloco wurde 1828 gegründet und hat sich auf hochveredelte und anspruchsvolle Druckprodukte, wie z.B. Rollenetiketten, Salesfolder, Brochüren, Funktionskarten sowie Point-of-Sale-Lösungen (z.B. 3D-Werbemittel) spezialisiert. Das Unternehmen produziert mit rund 200 Mitarbeitern sowohl im Bogen- wie auch im Rollendruck und bietet neben dem Druck auch das Design, die Produktentwicklung und Logistikdienstleistungen an. Erst Anfang des Jahres hatte Kolbe-Coloco in eine neue Heidelberg Speedmaster XL 106 mit fünf Druckwerken und zwei Lackwerken investiert. Zu den Kunden des Versmolder Unternehmens gehören Firmen aus der Nahrungs- und Genussmittel- sowie der Kosmetik- und Pharmaindustrie, ebenso wie Agenturen und Verlage.

…und wer die Firmengruppe H. O. Persiehl?

Die Firmengruppe H. O. Persiehl geht zurück auf die Gründung einer Papierhandlung in Hamburg 1849 durch Hermann Otto Persiehl. Heute wird das Unternehmen, das mehr als 380 Mitarbeiter beschäftigt, in sechster Generation von Philipp und Moritz Persiehl geführt. Seit 2013 betreibt die Druckereigruppe, die Faltschachteln, Etiketten und Multipacks für Kunden aus den Bereichen Tabak, Food und Non-Food, Healthcare und der Getränkeindustrie herstellt, auch einen Standort in Wanfried, Nordhessen und seit 2014 eine Produktionsstätte in Polen. Über ein Vertriebsbüro in Paris wird zudem der französische Markt bedient. Allein an den beiden deutschen Standorten sind 11 Druckmaschinen mit mehr als 80 Druckwerken im Einsatz, heißt es auf der Website von H. O. Persiehl.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ein sehr informativer Kommentar!
    Walter Keil, Norderstedt

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Entweder man kauft oder man wird gekauft!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: