Neue HP-Latex-R-Serie feiert Premiere auf der Fespa

HP bringt Latex-Technologie auf starre Medien

Wie die neuen Drucksysteme der HP-Latex-R-Serie aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Dafür aber, wofür sie eingesetzt werden können.
(Bild: http://www8.hp.com/de/de/commercial-printers/latex-printers/products.html)
Wie die neuen Drucksysteme der HP-Latex-R-Serie aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Dafür aber, wofür sie eingesetzt werden können.

Mit der HP-Latex-R-Serie hat HP seine erste Latex-Drucklösung angekündigt, die sowohl flexible wie auch starre Medien bedrucken kann. Sie soll laut HP die “kräftigsten Farben liefern, die derzeit beim Bedrucken fester Materialien möglich sind” und zudem durch eine weiße Latex-Tinte neue Anwendungen ermöglichen.

Anzeige

Die HP-Latex-R-Serie kann eine Vielzahl starrer Medien bedrucken, wie zum Beispiel aus Schaumstoff, PVC, Pappe, Polypropylen, Plastik, Aluminium, Holz oder Glas. Dabei soll die Latex-Technologie mit ihren wasserbasierenden Tinten eine kürzere Trocknungszeit als der herkömmliche UV-Druck bieten. Denn hier benötige man für eine gute Deckkraft hohe Schichtdicken, die wiederum entsprechend Zeit zum Trocknen benötigten. Darüber hinaus sollen bei der HP Latex-Technologie Optik und Haptik des bedruckten Materials erhalten bleiben. Dank der wasserbasierenen Tinten produzieren die neuen Drucksysteme geruchlose Drucke, die laut Hersteller für Mensch und Umwelt unbedenklich sind.

Für die weiße Tinte hat HP in der neuen Latex-R-Serie ein spezielles System entwickelt, das dafür sorgt, dass die Tinte permanent in Bewegung bleibt, um ein Festsetzen zu vermeiden. Zudem soll es dank der Formulierung der weißen HP-Latex-Tinte jetzt erstmals ein “brillantes, ‘echtes’ Weiß” geben, das nicht nach kurzer Zeit vergilbe.

„Weiße Tinte ist ein anhaltendes Problem für die Branche. Bei herkömmlichen Druckverfahren werden dickere und schwerere Pigmentpartikel benötigt, die aber regelmäßig die Druckköpfe blockieren – oder die opaken Komponenten der Tinte setzen sich am Boden des Tintenreservoirs ab. Um dem entgegenzuwirken, musste man das Reservoir bisher manuell schütteln,“ so Thom Brown, Chief Inkologist bei HP.

Weitere Einzelheiten zu den neuen hybriden Latex-Druckern sind bisher nicht bekannt, aber HP wird die neue Latex-R-Serie im Mai auf der Fespa in Berlin vorstellen. Erhältlich werden die neuen Drucksysteme dann voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2018 sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: