Die P5 250 HS soll ab April ausgeliefert werden

LFP: Durst stellt neue Maschinenplattform P5 vor

Die P5 250 HS ist das erste Maschinenmodell der neuen P5-Plattform von Durst.
(Bild: Durst)
Die P5 250 HS ist das erste Maschinenmodell der neuen P5-Plattform von Durst.

Der Südtiroler Hersteller Durst hat mit dem Durst P5 250 HS das erste Modell einer neuen Maschinenplattform für den Großformatdruck vorgestellt. Die P5-Technologie besteht aus Drucksystemen der neuesten Generation sowie eigens entwickelter Software- und Workflow-Lösungen.

Anzeige

Zusammen mit einer bedienerfreundlichen Oberfläche und Remote-Service-Funktionen sei die neue Reihe darauf spezialisiert, sowohl industrielle Großserien wie auch Einzelanfertigungen wirtschaftlich zu produzieren.

Der neue P5 250 HS soll laut Hersteller im Vergleich zur bereits im Markt etablierten Durst P10 250 HS um 70% produktiver sein. Grund dafür seien neue MEMS-Düsenplatten sowie firmeneigene Datenübertragungstechnologien und Elektroniken. Im 2-Pass-Modus erreicht das Drucksystem eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 240 m²/h bei einer Auflösung von 1200 dpi. Zusammen mit einer Tröpfchengröße von 5 pl werde eine Druckqualität auf Offsetniveau erreicht, so der Hersteller. Für die präventive Wartung und die Übersicht über alle Maschinenparameter gibt es die Durst Analytics Informationsplattform. Zur neuen Plattform gehört auch der Durst Workflow, eine eigens vom Hersteller entwickelte Software-Suite mit Anwendungen, die speziell auf das Drucksystem hin zugeschnitten ist und über Funktionen und Apps verfügt, die über ein pure RIP hinausgehen soll.

Die P5 250 HS soll, so Durst, ab April ausgeliefert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: