Jetzt ist auch das Bedrucken einer breiten Palette schwerer Kartonagen möglich

Fujifilm: Faltschachteln produzieren mit der Jet Press 720S

Die digitale Inkjetdruckmaschine Jet Press 720S kann jetzt auch für Faltschachtel-Anwendungen im B2-Format konfiguriert werden (Bildausschnitt).

Die hohe Kapazität der Datenserver ermöglicht in Kombination mit Fujifilms eigener XMF-Workflow-Lösung, dass für die Jet Press 720S die Druckdaten komplexer Aufträge kontinuierlich bereitgestellt werden können und so auch variable Daten für individualisierte Druckaufträge auf einer einseitig druckenden Maschine verarbeitbar sind. Darüber hinaus kann jeder Bogen eines Auftrags mit anderen Text- und Bildinformationen versehen sein. Aufgrund dieser Variante des „sortierten Druckens“ lassen sich die Kosten der Weiterverarbeitung reduzieren.

Die Jet Press 720S verfügt über die aktuelle Generation von Samba-Druckköpfen – in Single-Pass-Druckkopf-Technologie. Jede Druckleiste für das B2-Format besteht aus 17 einzeln modular austauschbaren Druckköpfen mit jeweils 2.048 Düsen, die so für eine native Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi sorgen. Mittels Versadrop-Technologie sind Größe und Form jedes Tintentropfens präzise steuer- und auf dem Papier platzierbar. Durch die auswechselbaren modularen Druckköpfe werden bisweilen Systemausfallzeiten und notwendige Produktionspausen für die Wartung der Maschine reduziert.

Anzeige

Taro Aoki, bei Fujifilm verantwortlicher Bereichsleiter für Dgitaldruck-Lösungen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika: „Das Versionieren und Personalisieren von Verpackungen, aber auch weniger Makulatur sorgen für eine Reduzierung der damit verbundenen Produktionskosten.“

Das könnte Sie auch interessieren: