Druckweiterverarbeitung digital gedrucketer Bücher und Zeitschriften

Pixartprinting investiert in Tecnau-System

Die neue Technau-Anlage bei Pixartprinting wurde nach technischen Vorgaben des Unternehmens angepasst.

Das Web-to-Print-Unternehmen Pixartprinting (Hauptsitz in Venedig) hat seine Druckweiterverarbeitung weiter ausgebaut. So ergänzt seit kurzem das B2-System Tecnau Libra 800 die vorgelagerten Digitaldruckmaschinen sowie andere Weiterverarbeitungssysteme. Das Klebebindesystem wurde spezifisch auf die technischen Vorgaben von Pixartprinting hin angepasst. Produziert werden digital gedruckte Bücher, Kataloge und Zeitschriften in kleinen Auflagen.

Die neue Anlage zur Druckweiterverarbeitung kommt vor allem zur Herstellung digital gedruckter Bücher, Kataloge und Zeitschriften in kleinen Auflagen zum Einsatz.

Das neue Druckweiterverarbeitungssystem schneidet die Produktblocks aus den Bogen, führt die Klebebindung einschließlich Umschlagzuführung aus und nimmt den Endbeschnitt mit einem Dreimesserautomat vor. Nach dem Abkühlen sind die Bücher und Zeitschriften für den Versand bereit. Neben Standardmodulen der Libra 800, wie der Softcover-Bindeeinheit und dem variablen Dreimesserautomat, weist das System einige Spezialitäten auf. So verfügt es über ein dynamisches Buchblock-Schneide- und -Zusammentragsystem, das Papierbogen in Formaten bis 50 x 70 cm (B2) verarbeiten kann. Die Tecnau-Anlage zur Druckweiterverarbeitung kann automatisch die Parameter für Produktformate von A5 bis 17 x 21 cm und von 21 x 21 cm bis A4, sowohl im Hoch- als auch im Querformat, anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: