48-Seiten-Maschine ersetzt eine vorhandene Produktionslinie

Vogel Druck investiert in KBA-Akzidenzrotation

Kurz nach der Vertragsunterzeichnung im KBA-Werk in Würzburg: Rolf Lenertz (Geschäftsführer Vogel Druck und Medienservice GmbH, links) und Christoph Müller (KBA-Vorstand).

Vogel-Druck-Geschäftsführer Rolf Lenertz: „In einem schwierigen Wettbewerbsumfeld setzen wir als wirtschaftlich starkes Unternehmen aus dem Bertelsmann-Verbund entgegen dem aktuellen Branchentrend ein klares Wachstumssignal.” Vogel Druck betreibt insgesamt vier Offset-Rotationen. Die neue Akzidenzrolle, die im August 2014 den Betrieb aufnehmen soll, ist mit vier Doppeldruckwerken ausgestattat, hat eine maximale Bahnbreite von 1.460 mm und einen Zylinderumfang von 1.156 mm. In Kombination mit dem variablen Überbau mit integrierter Klebeeinrichtung und dem P5G-Falzapparat mit zwei Auslagen können viele Produktvarianten sowie Umfänge bis zu 64 Seiten im reduzierten Format produziert werden.

Die bestellte 48-Seiten-Rotation verfügt unter anderem über automatisierte Walzenschlösser KBA Rollertronic und Ergotronic-Leitstandtechnik. Die KBA C48 wird in das Produktions- und Managementsystem “Logotronic professional” der vorhandenen 32 -Seiten-Anlage KBA Compacta 217 integriert.

Anzeige

Vogel Druck und Medienservice ist mit 380 Mitarbeitern ein Spezialist für die Produktion von klebegebundenen und rückendrahtgehefteten Zeitschriften, Katalogen und Prospekten im mittelauflagigen Segment. Über den Rollen- und Bogenoffset hinaus versteht sich der Mediendienstleister als Systemlieferant mit hoher Leistungstiefe. Dazu zählen Ad-Special-Angebote, die Konzeption und Gestaltung von Print- und Onlinemedien, datenbankgestütztes Publizieren, der Komplettservice im Adressmanagement sowie individuell zugeschnittene Versand- und Logistikangebote.

Das könnte Sie auch interessieren: