UV-Druckfarbenspezialist stellt LED U45 auf den UV Days 2017 bei IST Metz vor

Zeller+Gmelin: Glanzoptimierte Farbserie für den LED-UV-Offsetdruck neu

Qualitätsprüfung von Druckfarben mit Andruckgerät im Labor (Bildquelle: Zeller+Gmelin)

Bei den Farben der neuen glanzoptimierten Uvalux-LED-U45-Serie handelt es sich um Produkte für den Bogen- und Rollenoffsetdruck. Sie entsprechen laut Hersteller den Anforderungen des Prozess-Standards Offsetdruck (PSO) nach ISO 12647-2. Anwendungsbereiche liegen im Non-Food-Verpackungsdruck und der Akzidenzdruck auf Papier und Karton. Neben der guten Glanzwirkung sollen die Farben außerdem eine hohe Farbstärke aufweisen und aufgrund der verbesserten Pigmentierung eine bessere Ergiebigkeit bieten. Im Druck zeigt die Serie laut Hersteller ein stabiles Farb- und Feuchtwerksverhalten auch bei sehr hoher oder niedriger Farbführung. Die Rezeptur der Uvalux-LED-U45-Serie hat Zeller+Gmelin so ausgelegt, dass eine schnelle LED-UV-Härtung in den Wellenlängenbereichen 365, 375, 385 und 395 nm möglich sein soll. Aktuell sind für diese Serie die Skalenfarben sowie ein monopigmentiertes Grundfarben-Mischsystem verfügbar.

Kaltfolienkleber für Folienprägungen im LED-UV-Offsetdruck

Anzeige

Ebenfalls für die LED-UV-Anwendung entwickelt hat Zeller+Gmelin die Ende 2016 neu vorgestellten Klebersysteme LED U0850 und LED U0851 für die Druckveredelung mittels Kaltfolientransfer auf Bogen- und Rollenoffsetdruckmaschinen aus der Uvalux-Serie. Diese beiden Produkte ergänzen das Kleber-Portfolio des Eislinger Farblieferanten, so dass auch Anwender der LED-UV-Technologie in der Lage sind, in Kombination mit dem UV-Offsetdruck Metalleffekte auf Papier und Karton sowohl im Verpackungsdruck (Non-Food-Bereich) als auch im Akzidenzdruck zu realisieren. Für die Härtung der hochreaktiven Kaltfolienkleber können Strahler in den Wellenlängenbereichen 385 und 395 nm eingesetzt werden. In der Verarbeitung sollen die Kleber für eine gute Haftung zu Folie und Substrat sorgen, wie der Hersteller betont. Sie sollen einen randscharfen Ausdruck zeigen und sind selbst bei hohen Auflagen sehr stabil im Farbkasten, so Zeller+Gmelin. Der Unterschied der beiden Systeme liegt in der Einfärbung, die eine bessere Positionierung und eine leichtere Kontrolle der Auftragsmenge unterstützen soll. Bei Uvalux LED U0850 handelt es sich um einen gelb eingefärbten Kleber, der für Goldfolien vorgesehen ist, und bei Uvalux LED U0851 um ein grau eingefärbtes System für Silberfolien.

Neben den Neuheiten im Bereich der LED-UV-Produkte präsentiert Zeller+Gmelin auch Neuentwicklungen für Standard-UV-Druckfarben. Jüngstes Beispiel ist die neue Generation der Uvaflex-FCM-Y81-Serie. Die migrationsarmen UV-Flexodruckfarben bieten laut Hersteller eine hohe Migrationssicherheit und Geruchsarmut. Zudem wurde bei der Rezeptierung der neuen Farbserie vollständig auf BPA-haltige Rohstoffe verzichtet. Sie eignen sich somit besonders für den Druck von Etiketten, Faltschachteln und flexiblen Verpackungen im Lebensmittelbereich. Die Uvaflex-FCM-Y81-Farben erfüllen u.a. auch die Anforderungen der aktuellen Nestlé Guidance Note vom September 2016.

Das könnte Sie auch interessieren: