ICE Europe 2017: Diversifizierung von Veredelungstechniken und effiziente Materialverarbeitung – CCE International läuft parallel

10. ICE Europe und 3. CCE International im März 2017 in München

Die ICE Europe 2017 in München zeigt wieder ein breites Spektrum an Lösungen für alle Hauptbereiche und Prozesse des Convertings (Bild: Motz GmbH, Neukirchen-Vluyn).

ICE Europe 2017

Im Jahr 2015 verzeichnete die ICE Europe rund 7.040 Fachbesucher aus 71 Ländern und 439 Aussteller aus 26 Ländern (7% mehr Besucher und 10% mehr Aussteller und Fläche im Vergleich zur Vorveranstaltung im Jahr 2013). Die zehnte Veranstaltung der ICE Europe bietet den Besuchern Neuerungen in den Bereichen Veredelung und nachhaltige Verarbeitung von bahnförmigen Materialien, anschaulich demonstriert durch zahlreiche Live-Vorführungen neuer Maschinen und Systeme an den einzelnen Ständen.

Anzeige

Auf über 11.000 qm präsentieren mehr als 400 internationale Aussteller neueste Materialien, Technologien, Produktionslösungen und Anwendungssysteme sowie Zubehör und Dienstleistungen aus allen Hauptbereichen und Prozessen des Convertings: Materialien, Beschichtung/Kaschierung, Trocknung/Härtung, (Vor-)Behandlung, Maschinenzubehör, Schneide- / Wickeltechnik, Flexo- / Tiefdruck, Konfektionierung, Produktionsmanagement / Abfallbeseitigung, Retrofits / Runderneuerte Anlagen, Lohnveredelung / -verarbeitung, Kontroll-, Mess- und Prüfsysteme, Software, Dienstleistungen sowie Information und Kommunikation.

Fachbesucher auf der ICE Europe sind Branchenspezialisten wie Geschäftsführer, Werksleiter, Konstrukteure und Betriebsingenieure, Technische Leiter, Einkäufer sowie Vertriebs- und Marketingdirektoren aus verschiedensten Industriesektoren: Verpackung, Lebensmittel, Arzneimittel/Gesundheit/Medizin, Inneneinrichtung/Möbel, Elektronik, Kunststoffe, Druck, Baugewerbe, Automobil, Textil-/Vliesstoffgewerbe, Zellstoff, Papier, Chemie, Agrargewerbe, Luftfahrt, Recycling oder Maschinenbau.

Jubiläums-Awards

Direkt am ersten Tag steht die Verleihung der ICE-Europe-2017-Jubiläums-Awards für Best Practice, Exzellenz, Innovation und außergewöhnliche Leistungen in der Converting-Industrie an. Aus Anlass der zehnten Messe zeichnet der Veranstalter – im Rahmen eines Online-Wettbewerbs – Aussteller der ICE Europe 2017 für ihre innovativen Produkte, Services oder Produktionslösungen aus. In einem Online-Voting bestimmt die ICE Europe Community ihren jeweiligen Favoriten in den vier Kategorien: Industrie 4.0, Saubere Technologien, Converting-Lösungen für neue Materialien sowie Innovative Partnerschaften. Die vier Gewinner erwartet eine Ehrung im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der Messe.

CCE International 2017

Auf rund 5.000 qm präsentieren über 150 Anbieter – von Rohstoffen, Maschinen, Zubehör und Dienstleistungen – Technologien, Produktionssysteme und neueste Lösungen für die Produktion und Verarbeitung von Wellpappe und Faltschachteln. Besondere Beachtung finden neue Anwendungsbereiche wie Druck und Veredelung. Eine offene Seminarreihe in den Ausstellungshallen soll zusätzlich zum Austausch von Fachwissen vor Ort beitragen.

Die 3. Internationale Fachmesse für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie präsentiert Papier, Karton und Pappe, Verbrauchsmaterialien, Wellpappenanlagen, Zubehör und Komponenten, Converting-Ausrüstung für Wellpappe und Faltschachteln, Design und CAD/CAM, Druckverfahren und -ausrüstung, Schneid-, Rill- und Stanztechnik, Peripheriegeräte, Materialhandling und Lagerhaltung, Palettenumreifungs- und -transportsysteme, MIS- und Produktionsplanungssysteme sowie Abfallwirtschaft und Ballenpressen. Die vergangene Messe 2015 brachte einen Anstieg der Besucherzahlen um 18% im Vergleich zur Messe 2013: Rund 2.410 Branchenspezialisten erkundeten während der CCE International 2015 das Angebot von insgesamt 156 Ausstellern auf einer Nettoausstellungsfläche von 4.500 qm. Besucher der Messe kommen aus Wellpappenfabriken und -verarbeitungswerken, sind Wellpappenformathersteller, Faltschachtel-Verarbeiter, Verpackungsdesigner und -entwickler, Hersteller formfester Schachteln, Wabenkarton-Produzenten, Hülsenkarton- und Hülsenrohr-Produzenten oder Handelsvertretungen.

Im Rahmen einer offenen Seminarreihe erwartet die Besucher auch 2017 wieder eine Auswahl an Sessions zu zukunftsweisenden Fachthemen, direkt innerhalb der Ausstellungshallen. Der Eintritt ist für Messebesucher kostenfrei. Die Präsentationen beschäftigen sich insbesondere mit dem Digitaldruck auf Wellpappe (21. und 23. März) und auf Faltschachteln (22. März).

Längere Öffnungszeiten

Am Dienstag und Mittwoch, 21. und 22. März, steht allen Messe-Teilnehmern jeweils eine Stunde mehr Zeit zur Verfügung. Als Reaktion auf den in der Messeumfrage 2015 mehrfach geäußerten Wunsch nach längeren Öffnungszeiten, laufen ICE Europe und CCE International nun von 9 bis 18 Uhr. Am Donnerstag, den 23. März, ist um 16 Uhr Messeschluss.

Ab Mitte Januar soll der ermäßigte Online-Vorverkauf starten. Über die Messe-Webseiten www.ice-x.de und www.cce-international.de können Besucher dann Eintrittskarten zum Preis von 22 Euro für eine Tageskarte und 32 Euro für drei Tage erwerben. Beim Kauf dieser Tickets über den Online Ticket Shop sparen Besucher zwischen 25% und mehr als 30% im Vergleich zum Erwerb an der Tagekasse vor Ort. Zudem ermöglicht der vorherige Kartenkauf und -ausdruck einen schnelleren Zugang zu den Ausstellungshallen auf der Messe. Die Tickets gelten für beide Messen.

Die ICE Europe 2017 findet in den Hallen A5 und A6 der Messe München statt, die CCE International in den Hallen B5 und B6.

Das könnte Sie auch interessieren: