Vor allem die Möglichkeiten des fünften Farbwerkes werden genutzt

Alpha Print erhöht Produktionskapazitäten mit einer Kodak Nexpress ZX 3900

Gründer und Inhaber von Alpha Print Hassan Mohammadian vor der neuen Kodak Nexpress ZX 3900.

Seit der Gründung im Jahr 1998 produziert Alpha Print ausschließlich im Digitaldruck, versteht den Druck aber lediglich als Baustein einer umfassenden Dienstleistung. “Druckveredelung und Weiterverarbeitung bis hin zur Hardcover-PUR-Klebebindung gehören bei uns dazu. Das machen wir alles im eigenen Haus“, erklärt Mohammadian. Man müsse das heute bieten, um Aufträge schnell komplett produzieren zu können. Die Lage in der Düsseldorfer Innenstadt nahe des Hauptbahnhofs sei ideal, um bei kurzfristigen Aufträgen lokaler Kunden schnell reagieren zu können. Neben dem Geschäft vor Ort bedient das 15 Mitarbeiter starke Unternehmen aber auch entfernt angesiedelte Stammkunden, unter anderem in Berlin, Hamburg oder Köln.

Alpha Print produziert Geschäftsausstattungen, Broschüren, Bücher, Verpackungen, Aufkleber, Faltblätter, Plakate, Fahrzeugwerbung, Banner, starre Schilder und vieles mehr. Auf rund 1.000 m² Betriebsfläche hat das Unternehmen fünf Bogen-Digitaldrucksysteme bis zum Format A3+ und fünf Großformat-Inkjet-Systeme mit bis zu 2,2 Meter Druckbreite im Einsatz. Umsatzbezogen dominiere der digitale Bogendruck einschließlich Endverarbeitung mit einem Anteil von 85 %.

Anzeige

Mit der neuen Kodak Nexpress ZX 3900, die laut Kodak die erste Installation dieses Maschinentyps in Deutschland ist, ersetzt Alpha Print nun zwei “alte” Kodak-Nexpress-Maschinen. Gründe für die neuerliche Entscheidung für eine Druckmaschine von Kodak begründet er unter anderen mit der Flexibilität bei den Papierformaten sowie bei der Auswahl der Bedruckstoffe, die ohne Primern eingesetzt werden könnten. „Außerdem waren unsere drei erfahrenen Operatoren natürlich gleich mit der Maschine vertraut”, ergänzt Mohammadian.

Produktionsmöglichkeiten des fünftes Farbwerks werden ausgeschöpft

Stark genutzt werden bei Alpha Print die erweiterten Produktions- und Veredelungsfunktionen, die die Nexpress ZX 3900 in ihrem fünften Druckwerk ermöglicht. Serienmäßig wird die Druckmaschine mit der Kodak Nexpress Light Black HD Dry Ink als fünfte Farbe geliefert. Light Black soll die gleichmäßige Wiedergabe von Farbbildern und Grafiken optimieren und eine hohe Detailzeichnung gewährleisten. Darüber hinaus hat Alpha Print eine ganze Reihe weiterer Anwendungslösungen zur Ergänzung des CMYK-Farbdrucks gewählt: die Gold Dry Ink, mit der sich realistische Goldtöne und ein Spektrum von Metallic-Farbtönen drucken lassen; die Dimensional Clear Dry Ink, die auf dem Druckbild einen visuell und haptisch wahrnehmbaren dreidimensionalen Effekt erzeugt; die Clear Dry Ink für eine vollflächige oder partielle transparente Schutzbeschichtung oder das Auftragen von Wasserzeichen als Sicherheitsmerkmal; sowie die rote, grüne und blaue Kodak Nexpress Dry Ink zur gezielten Farbraumerweiterung und Wiedergabe von Pantone-Farben. Die neue, laut Hersteller hochdeckende Kodak Nexpress Weiß Dry Ink vervollständigt das Sonderfarben-Sortiment bei Alpha Print.

„Mit den Lösungen für das fünfte Druckwerk können wir unseren Kunden diverse Möglichkeiten bieten, um attraktivere, emotionalere Printprodukte herzustellen – und das ohne separate Produktionsschritte“, sagt der Digitaldruckunternehmer. „Weiß setzen wir oft für den Druck auf schwarzen oder durchgefärbten Materialien ein. Stark nachgefragt werden auch Gold, die Clear Dry Ink und die Dimensional Dry Ink. Neulich haben wir z. B. ein Mailing mit einem konturgeschnittenen Football produziert. Die Noppen auf dem Ball wurden mit der Dimensional Dry Ink hervorgehoben, was unseren Auftraggeber begeisterte.“

Mehr Freiheit in der Format- und Substratewahl

Die Nexpress ZX 3900 von Alpha Print ist zudem mit dem TPF-550 Langformat-Hochstapelanleger von BDT Print Media ausgestattet worden. Durch diesen zusätzlichen Anleger wird das maximale Bogenformat von 356 x 520 mm auf 356 x 1.000 mm gesteigert. Wie Mohammadian erklärt, werde das große Format für Sechs- und Achtseiter, bestimmte Poster und Verpackungen genutzt.

Das neue Digitaldrucksystem unterstützt standardmäßig Papiere mit einer Grammatur von 60 bis 385 g/m² (ungestrichen) bzw. 80 bis 385 g/m² (gestrichen). Doch mit dem neuen Kodak-Nexpress-Bedruckstoff-Erweiterungskit, das Alpha Print bestellt hat, soll noch mehr möglich sein. Ausgestattet mit dieser optionalen Einrichtung könne die Maschine dickere Materialien bedrucken: Karton mit bis zu 0,61 mm und synthetische Materialien mit bis zu 0,35 mm Stärke.

Das könnte Sie auch interessieren: