Mit der Digitalisierungsstrategie reagiert das Unternehmen auf die Entwicklungen im Pharma- und Gesundheitswesen

August Faller Gruppe reserviert sich eine Primefire 106 von Heidelberg

Die CEOs der beiden Firmen – Dr. Michael Faller (vierter von links) und Dr. Daniel Keesman (zweiter von rechts) von Faller und Rainer Hundsdörfer (vierter von rechts) von Heidelberg – und ihre Teams freuen sich auf die digitalisierte Zukunft.

„Wir haben uns auf die Herstellung von Sekundärverpackungen für die Pharma- und Healthcare-Branche spezialisiert und verstehen uns als Supply-Chain-Partner unserer Kunden“, erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Michael Faller. Die Vielfalt der Primefire-Technologie werde seiner Meinung nach neue Möglichkeiten in der Verpackungsherstellung eröffnen, “die stärker in Richtung Individualisierung, Serialisierung und Digitalisierung gehen.“

Die August Faller Gruppe produziert Faltschachteln, Packungsbeilagen, Haftetiketten sowie Kombiprodukte und bietet Verpackungsdienstleistungen an. Wie Peter Ganter, Direktor des Pharma-Service-Centers Faltschachteln in Waldkirch erklärt, werde man mit der Primefire die Sicherheitsstandards der Pharma- und Healthcare-Branche auch für kleine Auflagen und variable Daten garantieren können. Zudem sei auch die Qualität des Druckbildes entscheidend. Druckversuche auf der Primefire hätten gezeigt, dass eine 95-prozentige Abdeckung des Pantone-Farbraums möglich ist. Zudem sei auf den verwendeten Substraten ein offsetgleiches Ergebnis erzielt worden.

Anzeige

Für Faller habe Technologie der Primefire aber auch weitere Vorteile, so sei zum Beispiel die wasserbasierte Inkjet-Tinte recyclebar und trage damit zu noch höherer Umweltfreundlichkeit der Faltschachteln aus Karton bei. Zudem werde Material eingespart, da kaum Makulatur entstünde und die Ressourceneffizienz erhöht werden könne.

Digitalisierungsstrategie

Die “Reservierung” bzw. geplante Investition wird aber auch Teil der Digitalisierungsstrategie des Unternehmens sein: „Der Digitaldruck ist ein wichtiges Bindeglied zur Digitalisierung unserer administrativen und produktiven Prozesse”, erklärt Jörg Frischkorn, der die europäischen Operationen bei Faller leitet. Durch Vernetzung des Digitaldrucks mit den Pre-Print-Prozessen des Unternehmens und der digitalen Bestell- und Auftragsanlage sollen etwa die Wirtschaftlichkeit und die Flexibilität der Prozesse gesteigert und somit auch Kundennutzen generiert werden.

Industrielles Drucksystem im B1-Format

Die Primefire 106 wurde auf der Drupa 2016 vorgestellt und ist ein industrielles Digitaldrucksystem im B1 Format. Vor kurzem wurde laut Hersteller der erste Feldtest gestartet, ein weiterer Feldtest werde zum Ende dieses Jahres beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren: