Die beiden Anbieter von UV- und LED-UV-Systemen streben gemeinsam eine führende Position im Bereich energieeffizienter Trocknungssysteme an

Baldwin hat Air Motion Systems übernommen

Das Bild zeigt Steve Metcalf (President AMS Spectral UV) bei einer Pressekonferenz auf der Weltmesse Drupa 2016 in Düsseldorf (Quelle: Deutscher Drucker).

Das AMS-LED-UV-Produktportfolio kommt besonders für die LED-Härtung im Bogenoffsetdruck und bei Flexo-Verpackungen zum Einsatz. In Ergänzung zu dieser Technologie hat Baldwins UV-Abteilung nach eigenen Angaben Expertise in der hochreaktiven UV-Härtung und bei zahlreichen LED-Anwendungen außerhalb der traditionellen Druckmärkte. Das neue Trockner-Technologie-Unternehmen soll somit auf eine breite Basis an Erfahrungen im Hinblick auf OEM-Geschäfte und verschiedene industrielle Märkte zurückgreifen können, weiß Steve Metcalf, President AMS Spectral UV, zu berichten.

Wächst der LED-UV-Markt bis 2022 auf über 1 Mrd. US-$?

Anzeige

Der Gesamtwert des LED-UV-Marktes soll weltweit in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich auf mehr als 1 Milliarde US-$ anwachsen, so die Prognose des Marktanalyse-Anbieters Yole Development. AMS Spectral UV will nach den Worten von Steve Metcalf sich einen großen Anteil an dem erwarteten Marktvolumen sichern. Hierzu will AMS die Ressourcen von Baldwin Technology nutzen, die im Rahmen ihrer globalen Präsenz die Bereiche Prozessautomation und zugehörige Verbrauchsmaterialien sowie Teile und Dienstleistungen für die Druck-, Folien-, Wellpappe-, Textil-, Papier- und Verpackungsindustrie anbieten.

Baldwin ist in Privatbesitz von Forsyth Capital Investors, einem Teil der Barry-Wehmiller-Firmenfamilie mit rund 2 Mrd. $ Jahresumsatz und 11000 Mitarbeitern.

Das könnte Sie auch interessieren: