Steuerungsspezialist will künftig komplette Komponenten anbieten

Betron Control Group steigt bei Barenschee ein

Barenschee-Plattenlogistik im Einsatz bei der Main-Post in Würzburg.

Dazu wurde die neue Firma „Barenschee Systemtechnik GmbH“ gegründet, die den kompletten Betrieb der Barenschee GmbH & Co. KG übernommen hat und „gegenüber Kunden und Lieferanten in alle Rechte und Pflichten eintritt“. Geschäftsführer bei Barenschee sind weiterhin Holger Röhrs und Roland Sedlmeier.

Der neue Gesellschafter Betron sieht nach eigener Aussage in dem Engagement „nicht nur den Gewinn zusätzlicher Expertise im Bereich Automatisierungstechnik, sondern auch die Möglichkeit neben der Konstruktion und Entwicklung komplexer Steuerungen künftig auch als Systemanbieter kompletter Komponenten am Markt agieren zu können“.

Anzeige

Betron hat sich in den vergangenen zwei Jahren an mehreren spezialisierten Unternehmen beteiligt. Die Betron Control Systems GmbH selbst war am 1. Oktober 2010 nach der Insolvenz der holländischen Mutterfirma entstanden. Zur strategischen Neuaufstellung gehörte das Schmieden einer regionalen Unternehmensgruppe. “Wir haben zu diesem Zweck Minderheitsbeteiligungen an [mehreren] Unternehmen erworben”, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Alf Peters gegenüber der Tageszeitung Neue Westfälische. Mit den neuen Partnern kann die gesamte Wertschöpfungskette rund um das Endprodukt, die elektronische Steuerung, im Verbund abgedeckt werden. Die Betron-Gruppe hat im Jahr 2011 mit 100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 12,5 Millionen Euro erzielt.

Betron-Produkte steuern zum Beispiel den Funktionsablauf von Etikettier- und Kuvertiermaschinen aber auch von Landmaschinen.

Das könnte Sie auch interessieren: