Teil eines Konzepts zur Reform der gesetzlichen Unfallversicherung

BG Druck und Papier fusioniert spätestens 2011 mit der BG Holz

Die Selbstverwaltungsgremien der Berufsgenossenschaft Druck und Papierverarbeitung (BGDP) und der Holz-BG haben einen Beschluss zur Fusion der beiden Berufsgenossenschaften gefasst. Ziel ist es, sich bis spätestens 2011 zu einer neuen BG zu vereinigen. Die neue Berufsgenossenschaft wird bundesweit für rund 1,25 Mio. Versicherte in mehr als 102 000 Betrieben zuständig sein. »Durch die Fusion zwischen der BG Druck und Papierverarbeitung und der Holz-BG wird die bewährte Branchengliederung im Sinne einer Wertschöpfungskette Holz – Papier – Druck weiterentwickelt«, erklärt Uwe Petersen, Vorstandsvorsitzender der Berufsgenossenschaft Druck und Papierverarbeitung.Der Fusionsbeschluss ist Teil eines Gesamtkonzepts der gewerblichen Berufsgenossenschaften zu einer umfassenden Reform der gesetzlichen Unfallversicherung. Dieses Konzept sieht vor, dass die Anzahl der Berufsgenossenschaften von derzeit 26 auf bis zu neun reduziert wird. Beschlossen sind außerdem die Fusion der Dachverbände der Unfallversicherungsträger sowie eine Neuregelung des solidarischen Ausgleichs der Rentenlasten. Das Konzept wurde im Dezember 2006 auf der Mitgliederversammlung des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften beschlossen.

Berufsgenossenschaft Druck und Papierverarbeitung http://www.bgdp.de

Das könnte Sie auch interessieren: