Modernisierung und Digitalisierung in den Druckwerkstätten

Carl-Hofer-Schule, Karlsruhe:

In der Aula der Carl-Hofer-Schule (CHS) wurden die Neuinvestitionen für die Druckwerkstätten im feierlichen Rahmen gewürdigt. Die Stadt Karlsruhe, so Bürgermeister Harald Denecken in seinem Grußwort, hat mit einem Investitionsvolumen von rund 1,3 Mio. Mark die Zeichen der Zeit erkannt und der steten Weiterentwicklung moderner Berufsausbildung Rechnung getragen. Der Schulleiter Gerold Greiff bedankte sich bei der Stadt und allen Mitwirkenden, die die Neuanschaffungen unterstützt und damit den Rahmen für eine hochmoderne Berufsausbildung an der CHS geschaffen haben. Der Unterricht an aktuellster Technik, so auch Rainer Nohl, Fachberater am Oberschulamt Karlsruhe, sei gerade für die Erfüllung des neuen Lehrplanes für Drucker von besonderer Bedeutung.Herzstück der »neuen« Druckwerkstatt ist eine Speedmaster SM 74 mit zwei Druckwerken, die Qualitätsmessung der Druckbogen über CPC 21 mit spektralfotometrischer Messung und die beiden Windows-Computer (Signastation zur Druckbogenpositionierung und einem DeltaRIP) die sowohl den Formproof HP DesignJet 1050C digital ansteuern als auch den Herkules CTP-Belichter. Ergänzend dazu wurde die Steuerungssoftware CIP3 für die automatische Farbzonensteuerung angeschafft. Vier neue Printmaster GTO 52-1 ergänzen den Maschinenpark, der konzeptionell durch den technischen Lehrer Walter in enger Zusammenarbeit mit der Heidelberger Druckmaschinen AG entworfen und umgesetzt wurde. Der vereinbarte Leasingvertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren erlaubt es außerdem, auf technologische Veränderungen flexibel zu reagieren und der technischen Entwicklung anzupassen.

Das könnte Sie auch interessieren: