Einstiegsmodell für den UV-Flachbettdruck in 160 cm Breite

Complott Papier Union übernimmt deutschen Exklusivvertrieb für die Omega 1 von Durst

Thorsten Moritz, Geschäftführer der Complott Papier Union GmbH (li.) und Durst-CEO Dr. Richard Piock bekräftigen ihre Vereinbarung vor dem Omega 1. Das Mettmanner Unternehmen vertreibt seit Anfang Juni das UV-Flachbettdrucksystem exklusiv in Deutschland.

Verarbeiten lassen sich laut Hersteller Bedruckstoffe wie Kapa, Forex, Acryl, Dibond und Holzplatten bis 5 cm Stärke ebenso wie Selbstklebefolien, Papiere, PVC-Vinyle, PE-Folien oder textile Gewebe. Die maximale Druckbreite beträgt 160 cm. Das Einstiegs-UV-Flachbettdrucksystem, das eine Leistung von bis zu 35 m²/h besitzt, wurde auf der Drupa zudem in einer “Tischversion” für den Druck von kleinen Formaten vorgestellt.

Die UV-Tinten von Durst sind nach Aussage von Thorsten Moritz, Geschäftsführer der Complott Papier Union GmbH, VOC-frei und besitzen eine hohe Haftung auf Kunststoffen und Metallen. Sie soll beim Zuschneiden nicht splittern und sich zugleich für den Druck auf flexiblen Materialien eignen. Die neue Vakuumplatte des Omega 1 mit den Fixierstiften für kleine Formate gewährleiste zudem eine hohe Wiederholbarkeit und genaue Positionierung. Zusammen mit der Compose-Option in der Caldera-Software würde sich zudem eine einfache Bedienung ergeben. Da sowohl Durst als auch die Complott Papier Union schon seit Jahren Partner von Caldera sind, könne man den Kunden nun ein umfassendes Produktpaket anbieten.

Anzeige

Die Complott Papier Union GmbH wird den Durst Omega 1 als industriellen und für den nachhaltigen Einsatz geeigneten Druck anbieten und mit ihrem Beratungs- und Serviceteam die Kunden in Fragen rund um Hardware und Medien betreuen.

Das könnte Sie auch interessieren: