Steigende Auftragszahlen machen den Ausbau der Produktionskapazitäten notwendig

Digitaldruck, Offset, Weiterverarbeitung: diedruckerei.de investiert mehr als 5 Mio. Euro

Die Onlinedruckerei diedruckerei.de hat in den vergangenen Monate gut fünf Millionen Euro in den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten investiert. So wurde neben einer neuen HP Indigo 12000 und diverser Weiterverarbeitungsmaschinen zuletzt eine Heidelberg Speedmaster XL 106-8-P 18K in Betrieb genommen.

„Wir sehen zwei starke Trends im Bereich der Beschaffung von Business-Drucksachen”, so Fries: “Den Bedarf an kleinen Auflagen und der Wunsch, Druckprodukte schnell verfügbar zu haben. Das gilt für Flyer genauso wie für Broschüren und sogar Messebedarf. […] Die Nachfrage nach schneller Lieferung steigt Jahr für Jahr.” Für diedruckerei.de sei daher das Kriterium Schnelligkeit bei der Investition in weitere Druckanlagen immer wichtiger.

Drucktechnologie von HP und Heidelberg

Anzeige

Nach der Anschaffung einer weiteren Digitaldruckmaschine des Typs HP Indigo 12000 zum Ausbau der Kapazitäten im Bereich Kleinauflagen und Expressproduktion und dem Kauf diverser Weiterverarbeitungs-Maschinen wurden die Druckkapazitäten im Offsetdruckbereich zuletzt mit einer Heidelberg Speedmaster XL 106-8-P 18K ausgebaut. Diese besitze einen besonders hohen Automatisierungsgrad. So verfügt sie etwa über einen vollautomatischen, simultanen Plattenwechsel und regelt laut Hersteller spektralfotometrisch die Farbe inline während der Produktion. Der Leitstand Prinect Press Center XL 2 und der vollautomatische Auftragswechsel sollen ebenfalls für eine hohe Produktivität und Effizienz sorgen.

Über das Unternehmen

Die Onlineprinters-Gruppe vertreibt über insgesamt 17 Webshops Druckprodukte an 700.000 Kunden in 30 Ländern Europas. International ist der Dienstleister unter dem Markennamen Onlineprinters bekannt, in Deutschland tritt das Unternehmen als diedruckerei.de auf, in Großbritannien als Solopress. Das Produktsortiment umfasst 1.500 Drucksachen von Visitenkarten, Briefpapier und Flyern über Kataloge und Broschüren bis hin zu großformatigen Werbesystemen. Insgesamt beschäftigt die Onlineprinters-Gruppe nach eigenen Angaben mehr als 900 Mitarbeiter und hat im letzten Jahr mehr als 2,5 Milliarden Druckprodukte hergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: