Schwerer Schlag für die Druckindustrie im Raum Nürnberg

DVN meldet erneut Insolvenz an, ODN schließt endgültig

Die DVN Medien-Service war die Grossbuchbinderei der Sebaldus-Gruppe bevor diese in der Schlottgruppe AG aufging. Nach der Schlott-Insolvenz übernahm 2011 die Bremer Stark Holding das Unternehmer und 162 Mitarbeiter. (DD-Archivbild)

“Die Kunden sind informiert, dass der Betrieb vorerst weitergeht”, wird der Insolvenzverwalter in den Nürnberger Nachrichten zitiert. Es gebe bereits Kaufinteressenten schreibt das Blatt unter Berufung auf “unternehmensnahe Kreise”.

Als sie noch eine Tochter der Schlottgruppe war, hieß die Firma DVN Druckverarbeitung Nürnberg GmbH. Mit dem Aus für den Tiefdruckkonzern kam 2011 dann die erste Insolvenz. Käufer des Buchbindereibetriebes war die Stark Holding aus Bremen, deren Chef Holger Stark nach wie vor einer der drei Geschäftsführer der DVN Medien-Service ist. Auch für die Stark Holding GmbH war Anfang Juli das Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Anzeige

Das zweite Unternehmen, die DVN Perfect Binding, ist eine Gemeinschaftsgründung der Stark Holding und der Grossbuchbinderei H. Wennberg GmbH (Vaihingen/Enz), die 49 Prozent hält.

ODN Druck und Medienservice ist abgewickelt

Wenige Tage nach der Insolvenzanmeldung der beiden DVN-Firmen kam auch das endgültige Aus für die ODN Druck und Medienservice (Schwaig bei Nürnberg). Die Bogenoffsetdruckerei hatte im Mai 2014 Insolvenz angemeldet und wurde zwischenzeitlich abgewickelt. Für 110 Mitarbeiter war laut Nürnberger Nachrichten am 31. Oktober 2014 der letzte Arbeitstag.

Das könnte Sie auch interessieren: