Zusammenschluss erfolgt, ohne Reduzierung der Mitarbeiterzahl

Geiger AG und Notes GmbH & Co. KG werden Geiger-Notes AG

Geiger-Vorstand Jürgen Geiger (li.) und Edgar Siller, Inhaber von Notes, sind sich in punkto Firmenzusammenschluss einig.

Die Geiger AG und der Kollegenbetrieb Notes entwickelten im Verlauf von Gesprächen die Idee, die Firmen zusammenzuschließen. Edgar Siller, Inhaber von Notes, war auf der Suche nach einer Nachfolge-Regelung, ohne sein Unternehmen zu verkaufen. Er wird ab 1. Januar 2014 in den Aufsichtsrat der Geiger-Notes AG wechseln und darüber hinaus noch zwei Jahre beratend tätig sein, um die Integration der beiden Unternehmen zu begleiten.

Geiger-Vorstand Jürgen Geiger meint: „Beides sind mittelständische, inhabergeführte Unternehmen, die viel Wert auf die Qualität ‚Made in Germany‘ legen.“ Spannend und lohnend soll die Zusammenschluss vor allem dort werden, wo die Firmen bislang unterschiedlich ausgerichtet waren: bei Geiger – Kalender und Notizbücher mit dem Schwerpunkt auf Digitaldruck und Weiterverarbeitung, bei Notes – Haftnotizen und Print-Werbemittel mit Offsetdruck-Kompetenz.

Anzeige

Laut eigener Aussage profitieren beide Unternehmen vom Zusammenschluss, ohne sich von Mitarbeitern trennen zu müssen. „Durch die verstärkte Inhouse-Fertigung wird die Mitarbeiterzahl wachsen und wir werden neue Fachkräfte an den Produktionsstandorten Schwäbisch Hall und Mainz-Kastel einstellen“, prognostiziert Edgar Siller. Entsprechend sollen auch die bewährten Ansprechpartner in der Kundenbetreuung unverändert bleiben: Das Notes-Team in Bielefeld und Quickborn berät zum Thema Haftnotizen und Print-Werbemittel, die Geiger-Mitarbeiter in Mainz-Kastel kümmern sich um Kalender und Notizbücher.

Das könnte Sie auch interessieren: