Im neuen Vorführzentrum sollen Digital- und Flexodruckmaschinen präsentiert werden

Grundsteinlegung für neues Democenter von KBA in Würzburg

V.l.: Christoph Müller, Geschäftsführer der KBA-Tochergesellschaften KBA-Digital & Web Solutions AG & Co. KG und KBA-Flexotecnica S.p.A., und KBA-Vorstandschef Claus Bolza-Schünemann haben am 14. März den Grundstein für das neue Democenter gelegt.

Die Investitionssumme beläuft sich nach Angaben des Druckmaschinenherstellers auf gut 6 Mio. Euro, inklusive technischer Infrastruktur, aber ohne Vorführmaschinen. Das neue Democenter werde am Standort Würzburg den Neubau eines Logistikzentrums und eines Konstruktionsgebäudes aus dem Jahr 2001, zwei Fertigungshallen aus den Jahren 2003 und 2008 sowie die 2012 fertig gestellte neue Gießerei ergänzen.

Pendant zum Bogenoffset-Kundenzentrum in Radebeul

Anzeige

Als Pendant zum Vorführzentrum für Bogenoffset- und Weiterverarbeitungsanlagen am sächsischen Standort Radebeul soll das neue Democenter in Mainfranken mit einer Rotajet-Digitaldruckanlage für den Akzidenz-, Publikations- und Dekordruck, einer Flexo-Rotation der mit KBA-Digital & Web in Würzburg kooperierenden italienischen Tochtergesellschaft KBA-Flexotecnica für flexible Verpackungen und einer neuentwickelten Flexo-Bogenmaschine von KBA-Digital & Web für den Direktdruck auf Wellpappe ausgestattet werden. Bezugsfertig soll der Neubau im Herbst 2017 sein. Neben Kundenvorführungen seien im neuen Democenter auch Tests von Neuentwicklungen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren: