Industrielles Digitaldrucksystem soll den neuen Geschäftsbereich Packaging Digital erweitern

Heidelberg: Colordruck Baiersbronn wird Pilotkunde der Primefire 106

Colordruck Baiersbronn ist Pilotanwender der Primefire 106, des ersten industriellen Digitaldrucksystems im B1-Format: (von links) Montserrat Peidro-Insa, Leiterin der Business Unit Digital bei Heidelberg, Thomas Pfefferle und Martin Bruttel, beide Geschäftsführer Colordruck Baiersbronn und Sascha Knabe, Heidelberg Vertrieb Deutschland.

Heidelberg hatte die Primefire 106 für die industrielle digitale Produktion in Format 70 x 100 auf der Drupa 2016 in Düsseldorf vorgestellt. Basis der Primefire 106 ist die Inkjet-Technologie des Entwicklungspartners Fujifilm und die Heidelberg-Peak-Performance-Plattform. Seit der Präsentation schreite die Markteinführung des Systems nach Angaben von Heidelberg planmäßig voran. Nachdem im Januar bereits MPS Obersulm als erster Pilotanwender gewonnen werden konnte (print.de berichtete), soll die Primefire 106 nun den neuen Geschäftsbereich Packaging Digital bei Colordruck Baiersbronn erweitern. Im Schwarzwald habe man sich nach intensiven Tests unterschiedlicher technologischer Konzepte für Heidelberg entschieden. Auf der Drupa 2016 war Colordruck dagegen noch als einer der Betatester für die Landa S10-Nanografie-Digitaldruckmaschine angekündigt worden (Landa verschiebt Betatests).

Das Familienunternehmen Colordruck Baiersbronn ist Spezialist für branchenübergreifende Verpackungslösungen in den Bereichen Lebensmittel, Süßwaren, Pharmazie und Non-Food. Die Primefire 106 soll bei Colordruck Baiersbronn zur Personalisierung und Individualisierung von Verpackungen eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: