Essener Dienstleister trägt Verantwortung für die Gebäudetechnik am Produktionsstandort Walldorf-Wiesloch und in der Unternehmenszentrale in Heidelberg – Versorgung der Produktion mit Wärme

Heidelberg: Spie GmbH übernimmt technisches Facility-Management

Die in Essen ansässige Spie GmbH übernimmt für fünf Jahre das technische Facility-Management für die Heidelberger Druckmaschinen AG an deren Standorten Heidelberg und Walldorf-Wiesloch.

Am Produktionsstandort in Walldorf-Wiesloch ist Spie als Dienstleister unter anderem für die Instandhaltung der Heizungs- und Lüftungstechnik sowie für die gesamte Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR) verantwortlich. Zur Heizungstechnik gehören etwa der Betrieb der Dampfkessel- und Thermalölanlagen. Dem Essener Dienstleister obliegt auch die Versorgung der Produktion mit Wärme. Es wurde eine Präsenz von 24 Stunden an sieben Tagen vereinbart.

Beim Standort Heidelberg handelt es sich um die Zentrale des Konzerns. Auf etwa 20.000 m2 Büroflächen sind hier die Verwaltungseinheiten, die Entwicklungs- und Forschungsabteilung sowie das Veranstaltungscenter „Print Media Academy“ der Heidelberger Druckmaschinen AG untergebracht. Auch hier verantwortet Spie den kompletten Betrieb der Gebäudetechnik.

Anzeige

Spie ist in französischer Hand. Der Konzern erbringt mit über 35.000 Mitarbeitern an mehr als 400 Standorten in 34 Ländern technische Dienstleistungen für Unternehmen und die öffentliche Hand. Der deutsche Ableger, die Spie GmbH, gliedert sich in die Geschäftsfelder Facility Solutions und Energy Solutions. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Essen und über 5.700 Mitarbeitern verantwortet das Geschäft des Konzerns in Deutschland, dem deutschsprachigen Ausland sowie in Ost-Europa.

Das könnte Sie auch interessieren: