Achte Hausmesse in Nürtingen mit so vielen Ausstellern und Besuchern wie nie zuvor erfolgreich zu Ende gegangen

IST Metz: UV Days 2017 brechen eigene Rekorde

Bogenoffset-Druckdemo mit Stefan Feil an der Heidelberg Speedmaster CD 102-7 LX. Bild unten: Podiums-Diskussion zum Thema: „UV LED – die Zukunft für individuelle Prozesse?“ unter der Leitung von Deutscher Drucker.

Gemeinsam mit 45 namhaften Ausstellern und Branchenpartnern informierte der Veranstalter IST Metz vom 15. bis 18. Mai rund um UV- und LED-UV in Print und Industrie. 920 Gäste aus 33 Ländern empfing der Nürtinger Maschinenbauer dieses Jahr und knackt damit die bisherigen Höchstwerte aus dem Jahr 2015 (670 Gäste). Die Veranstaltung umfasste mehrere Druckvorführungen und Impulsvorträge, Firmenbesichtigungen, Laborführungen sowie verschiedene Themeninseln zu Low Migration, LED-Bogen- und Rollenanwendungen und Industrieanwendungen.

„Wir freuen uns sehr über das durchweg positive Feedback, das wir zu den UV Days erhalten haben“, so Stefan Feil, Director Technical Marketing bei IST Metz. „Das ist der beste Beweis für uns, die Veranstaltung fortzuführen und einmal mehr auf die Möglichkeiten mit UV- und LED-UV aufmerksam zu machen.“

Anzeige

Praxismuster als „Food-Container“ und Packbag zum Mitnehmen

Eine Besonderheit war dieses Jahr die von IST Metz eigens für die Veranstaltung produzierte Food-Verpackung, die unter Berücksichtigung von Low Migration gedruckt wurde. Großen Zuspruch fanden auf den UV Days aber nicht nur die verschiedenen Food Trucks, die dieses Jahr das Essen in den Food Boxen ausgaben und damit für das leibliche Wohl der Gäste sorgten. Auch programmtechnisch wartete der Veranstalter mit einigen Neuheiten auf:

Die an allen vier Tagen vom Deutscher Drucker Verlag durchgeführten Podiumsdiskussionen ebenso wie Impulsvorträge von Inprint- und ICE/CCE-International-Mitbegründer Frazer Chesterman fanden zum ersten Mal statt. Zudem präsentierte IST Metz in Zusammenarbeit mit dem VSKE einen neuen Leitfaden für den Druck von lebensmittelsicheren Verpackungen mit UV-Technologie.

Erstmals fand parallel zu den UV Days ein „UV Forum“ statt. Hier gaben IST Metz und Partner einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen von UV und LED-UV in industriellen Anwendungen.

Auch für die diesjährigen UV Days hatte sich IST Metz wieder etwas Besonderes einfallen lassen: „Packbag“ heißt die Kombination aus Tasche und Verpackung, die live während der UV Days auf der hauseigenen Bogenoffset-Druckmaschine, einer Heidelberg Speedmaster CD 102-7 LX, produziert und veredelt wurde. Passend zum Veranstaltungsmotto „Ready, Steady, Go!“ – die UV Days standen diesmal ganz im Zeichen von „High Speed“ und „High Power“, das Tagesprogramm erstellt im Stile einer Autorennstrecke – mutet die Form der Packbag an die Silhouette eines Sportwagens an und beschreibt gleichzeitig die Funktionskurve des neuen Hochleistungs-LED-Systems LED-cure, das bei diesem Druckjob erstmals live zum Einsatz kam.

Das könnte Sie auch interessieren: