Kohlhammer und Wallishauser soll 2013 komplett geschlossen werden – 43 Beschäftigten wurde gekündigt – Standort Stuttgart-Obertürkheim nicht betroffen

Kohlhammer gibt seinen Druckstandort Hechingen auf

Die Druckerei Kohlhammer und Wallishauser am Standort Hechingen soll im ersten Quartal 2013 geschlossen werden.

Die Beschäftigten waren überrascht, als sie Ende vergangener Woche ihre Kündigungen erhielten, doch hätte man “aufgrund der arbeitsrechtlichen Situation und der Gesetzeslage” kein Jobangebot machen können, wie Freiherr von und zu Weiler ergänzt.

Die Branche wandele sich seit Jahren schon radikal und da müsse man sich als Unternehmen anpassen. Dies tut die W. Kohlhammer GmbH, indem man sich nun auf den Druckstandort in Stuttgart-Obertürkheim konzentrieren wolle, der gut dastehe, so Freiherr von Weiler weiter. Stuttgart-Obertürkheim sei von dieser Entscheidung nicht betroffen.

Anzeige

Der Preisverfall habe eine “katastrophale Entwicklung” genommen. Und laut von Weiler seien es betriebswirtschaftliche Gründe, die die Geschäftsführung bewogen haben, die Druckerei in der Brunnenstraße komplett zu schließen und abzuwickeln. Das soll bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres erfolgen. Ausgleichszahlungen für die freigesetzten Mitarbeiter würden nicht geleistet.

Das könnte Sie auch interessieren: