Größte Verluste bei Stern und Börse online

kressreport: Weniger Einnahmen bei Publikumszeitschriften

Zweimal im Jahr errechnet der kressreport für die deutschen Publikumstitel die Zahlen aus Brutto-Werbeumsätzen und Vertriebserlösen, die sich aus IVW-Auflagen, Copy-Preisen und Erscheinungshäufigkeit ergeben. Die aktuelle Untersuchung hat ergeben, dass die große Mehrheit der insgesamt 284 Titel im ersten Halbjahr 2001 weniger durch Werbung und Vertrieb eingenommen hat als im Vorjahreszeitraum. Die größten Verluste haben die beiden Gruner + Jahr-Titel Stern (-40,72 Mio. DM) und Börse online (-32,18 Mio. DM). Ein Plus haben dagegen Bravo (+15,67 Mio. DM) und die Frauenzeitschrift Vogue (+7,88 Mio. DM) zu verzeichnen. Bei den Verlagen liegt in diesem Halbjahr der Bauer-Verlag mit einem Marktumsatz von 1,25 Mrd. DM vor Gruner + Jahr (1,18 Mrd. DM) und dem Axel-Springer-Verlag (1,15 Mrd. DM).

Kressreport http://www.kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: