Nach der Mabeg-Maschinenbau-Insolvenz neu gegründet

Mabeg Systems GmbH bietet das bekannte Mabeg-Produktportfolio

Nach einer Restrukturierung während des Insolvenzverfahrens ist es Jens Gebel und Michael Grübel nach eigener Aussage „gelungen, die Firma Mabeg nun wieder auf gesunde Füße zu stellen und mit der neu gegründeten Firma Mabeg Systems GmbH das gesamte Produktprogramm fortzuführen.“Über die Firma Mabeg Maschinenbau GmbH & Co. KG (Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt/M.) war am 1. Juli 2009 das Insolvenzverfahren eröffnet worden (DD berichtete in Ausgabe 24/2009, Seite 7). Die alte Gesellschaft wird im weiteren Verlauf des Insolvenzverfahrens abgewickelt. Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurden ebenfalls Personalreduzierungen durchgeführt. Die letztlich daraus resultierende Belegschaft von 40 Mitarbeitern hat die Mabeg Systems GmbH komplett übernommen.Mit Gründung der neuen Firma, die übrigens rückwirkend schon zum 1. November 2009 offiziell an den Start ging, wurden sämtliche Assets übernommen – bis auf die Beteiligung an der Mabeg Shanghai.Nach Aussagen von Geschäftsführer Jens Gebel soll die Marke Mabeg auch in Zukunft für die bekannten Produkte Anleger, Rollenschneider, Bogentransportsysteme und Abstapler stehen. Die derzeitige Auftragslage sei laut Gebel sehr gut und man sei bereits bis Mitte des Jahres voll ausgelastet. Neben dem etablierten OEM-Business werde der Direktvertrieb massiv ausgebaut, was neue Möglichkeiten im Neumaschinengeschäft aber auch im Service bei Nachrüstungen eröffne, so der Geschäftsführer. Kundendienst sowie Ersatzteilservice seien ohne Einschränkungen tätig, das Vertriebs- und Servicenetz werde ausgebaut. Die Maschinen werden alle von Mabeg Systems entwickelt, die Komponenten/Teile beschafft und bis auf eine Ausnahme in Mörfelden-Walldorf komplett gebaut.

Mabeg Systems GmbH http://www.mabeg.net

Das könnte Sie auch interessieren: