Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Eine solche Rotoman-Direct-Drive-Illustrations-Rollenoffsetanlage bekommt die Bonifatius Druckerei (Bildquelle: Manroland Web Systems, Bildausschnitt)

Mitte des Jahres soll die neue Rotoman Direct-Drive in Betrieb gehen. Sie ersetzt eine ältere 16-Seiten-Maschine, die ebenfalls aus dem Hause des Augsburger Druckmaschinenherstellers kommt. Die Rotoman Direct-Drive ist für den Publikations- und Werbedruck konzipiert.

Mit vier Druckeinheiten im Zylinderumfang von 630 mm produziert die Maschine mit einer Leistung von max. 65.000 Zylinderumdrehungen pro Stunde. Das 16-Seiten-Drucksystem ermöglicht den Anwendern flexible Produktionsmöglichkeiten. Dazu ist die für Bonifatius bestimmte Rollenoffset-Druckmaschine u.a. mit einem zusätzlichen Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten ausgestattet. Zudem verfügt die Maschine über Automatisierungsfunktionen wie zum Beispiel Auto-Job-Change für den zeitoptimierten, vollautomatischen Produktionswechsel und die Inline-Control-Systeme IDC zur Farbdichteregelung mit fotospektraler Messung oder die dynamische Schnittregisterregelung ICCD. Komplettiert wird die Vollautomatisierung der Rotoman Direct-Drive durch die Ausstattung mit dem Bedienkonzept Manroland Control-Center.

Das könnte Sie auch interessieren: