Stanzform-Spezialist aus Heilbronn erweitert das über 40 Mitglieder starke Netzwerk

Marbach-Gruppe nun auch Mitglied im Packaging Valley Germany

Die Abbildung zeigt (v.l.) Klaus Lindenmeyer (Geschäftsführer Technologiezentrum Schwäbisch Hall), Ingo Graham (Marbach), Jan Brunner (Marbach), Hermann-Josef Pelgrim (OB Schwäbisch Hall) zusammen auf der Fachpack 2015 in Nürnberg.

Rund 7000 Menschen arbeiten derzeit im Packaging Valley, das sich etwa über die Region zwischen Frankfurt/M., Nürnberg und Stuttgart erstreckt. Der Exportanteil liegt bei über 80%.

Erste Kontakte zwischen Marbach und dem Packaging-Valley-Vorstand gab es bereits im vergangenen Jahr. Im Herbst besuchte der Schwäbisch Haller Oberbürgermeister, Hermann-Josef Pelgrim, zusammen mit Klaus Lindenmeyer, Geschäftsführer des Technologiezentrums Schwäbisch Hall, den Marbach-Messestand auf der Messe Fachpack in Nürnberg.

Anzeige

Jan Brunner, Leiter Business Development bei Marbach: „Im Herbst 2015 haben wir uns entschieden, dem Packaging Valley beizutreten, da wir uns zahlreiche Synergieeffekte von unserer Mitarbeit versprechen.“ Inzwischen haben auch schon die ersten Arbeitskreise mit Marbach-Beteiligung stattgefunden. Weitere Projekte sind bereits geplant: Am 21. Juli sind die Packaging-Valley-Mitglieder zu Betriebsführungen nach Heilbronn eingeladen. Auch an den „Packaging Valley Days“ vom 23. bis 24. Juni 2016 werde Marbach teilnehmen, so Brunner weiter. Darüber hinaus sei man als Unteraussteller des Packaging Valley auf der Interpack 2017 vertreten.

Die Marbach-Gruppe beschäftigt weltweit 1.300 Mitarbeiter, Hauptsitz ist Heilbronn. Das Familienunternehmen verfügt neben zahlreichen Niederlassungen über ein globales Netzwerk an Partnern und Vertretungen. Erst kürzlich meldete print.de, dass die Marbach-Gruppe in den vergangenen beiden Jahren mehr als fünf Millionen Euro in den Bau einer neuen Halle am Standort Heilbronn sowie in neue Maschinenausstattung investiert hat. Mit dem Projekt hat das Unternehmen laut Geschäftsführer Peter Marbach seine Produktionskapazitäten im Bereich der Rotationswerkzeuge verdoppelt.

Das könnte Sie auch interessieren: