Am 29. November lädt die Medienschule zu Vorträgen und Präsentationen ein

Mit 3D-Druck in die Zukunft: Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart veranstaltet Infotag

In der Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart ist vor kurzem auch ein 3D-Drucker in Betrieb genommen worden.

“Für uns als Schule ist die Aktualität in der Ausstattung zentral”, sagte Schulleiter Edgar Waldraff zur Einweihung des 3D-Druckers, “aber wir wollen dies auch im Bewusstsein der Tradition tun, aus der wir kommen. Deshalb schlagen wir zwischen 3D und Schnellpresse […] einen Bogen.” Der 3D-Drucker, der in Schichttechnik dreidimensionale Körper aus verschiedenen Materialien “drucken” kann, helfe, so der Schulleiter, “in seinem Einsatzsegment das Ziel der Schule umzusetzen, eine in den Ausbildungsinhalten und in der Ausstattung aktuelle Ausbildung zu bieten.” Der neue 3D-Drucker steht in den Arbeitsräumen des Technischen Gymnasiums Gestaltungs- und Medientechnik. “Der 3D-Drucker bleibt im Einsatz aber nicht auf das TG beschränkt”, sagte Waldraff, auch in der Berufsschule, etwa bei Geomatikern oder Packmitteltechnologen, werde er zum Einsatz kommen.

Johannes-Gutenberg-Schule lädt zum Infotag ein

Anzeige

Beim Infotag am 29. November wird sich alles um den Druck- und Medienberufe, Gestaltung und Technik, Farbe und Design drehen. So bietet die Medienschule seit dem Schuljahr 2013/2014 das Technische Gymnasium mit dem Profil Gestaltungs- und Medientechnik an, das seit dem aktuellen Schuljahr sogar zweizügig läuft. Zudem wird mit dem Berufskolleg Grafik-Design eine kostenlose dreijährige Vollzeitausbildung zum staatlich geprüften Grafikdesigner an. Im Bereich Weiterbildung bietet die JGS Kurse zum staatliche geprüften Druck- und Medientechniker, Medienfachwirt Digital oder Print, zum Industriemeister Printmedien und zum staatlich geprüften Layouter an. Zudem kann hier die Fachhochschulereife sowie die Ausbildungsberechtigung erworben werden. Die einjährigen Vollzeitschulen werden in den Bereichen Fotografie, Mediengestaltung, Medientechnologie Druck und Medientechnologie Druckverarbeitung angeboten. Das Berufsschulangebot der Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart umfasst: Medientechnologe Druck (Rollen-, Offset-, Etikettendruck), Medientechnologe Druckverarbeitung, Medientechnologe Siebdruck, Fotograf, Fotomedienlaborant, Geomatiker, Mediengestalter Digital und Print und Packmitteltechnologe.

Mit rund 1300 Schülerinnen und Schülern ist die Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart nach eigener Aussage die größte staatliche Berufsschule für Druck und Medienberufe in Deutschland. Seit 1903 werden an der JGS Fachkräfte für die Druck- und Medienindustrie in derzeit acht Berufen und neun Schularten aus- und weitergebildet.

Weiterführende Informationen zum Thema 3D-Druck

Wer sich für den 3D-Druck interessiert, kann im print.de-Shop das neue Buch “3D-Druck für Einsteiger. Alles, was Hobbyanwender wissen müssen” bestellen. Darin werden aktuelle 3D-Drucker-Modelle, 3D-Software, die besten Quellen für kostenlose 3D-Druck-Vorlagen, die interessantesten Dienstleister sowie leicht anzuwendende Zeichen- und Konstruktionssoftware vorgestellt. Darüber hinaus enthält die Broschüre jede Menge Linktipps zu weiterführenden Sites, Foren und Videos, es werden die wichtigsten Messen, Kongresse und Seminare vorgestellt sowie die rechtlichen Grundlagen geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren: