Erfolgreichstes Jahr in der Firmengeschichte

Neusiedler AG: Konsolidierter Umsatz in 2001 um 30 Prozent gestiegen

Der Hersteller von Büropapieren, die Neusiedler AG, hat ihren Geschäftszahlen 2001 bekanntgegeben. Bereits zum 6. Mal in Folge konnte die 100-prozentige Tochter von Mondi Europe eine weitere Ergebnissteigerung erzielen. Der Betriebserfolg erhöhte sich um 127 Prozent auf 156 Millionen Euro und habe damit einen historischen Höchstwert erreicht. Die Produktionsmenge der Gruppe lag mit rund 949.000 Tonnen um 26 Prozent über dem Vorjahresniveau von 752.000 Tonnen. Insgesamt konnte das Absatzvolumen um 38 Prozent auf rund 1.044.000 Tonnen ausgebaut werden. Damit verbunden stieg der konsolidierte Umsatz um 30 Prozent auf rund 1.037 Millionen EUR. Das positive Ergebnis führt das österreichische Unternehmen auch auf die in Integration der in 2000 zu 50 Prozent erworbenen slowakischen SCP RuÏomberok zurück, die 2001 erstmals voll im Konzernabschluss konsolidiert wurde. Starke Zuwächse habe auch die Neusiedler Szolnok verzeichnen können und trotz eines äußerst schwierigen Jahres habe auch die Neusiedler Hadera in Israel positiv abschließen können. Im slowakischen Werk SCP RuÏomberok treten die Vorarbeiten für zwei Großprojekte in ein konkretes Stadium. Für die Jahre 2003 beziehungsweise 2004 ist hier die Erhöhung der Papierproduktion um 100.000 Tonnen auf insgesamt 450.000 Tonnen sowie der Ausbau der Zellstofffabrik ebenfalls um 100.000 Tonnen auf eine Gesamtkapazität von 370.000 Jahrestonnen mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 238 Mio. Euro geplant. Hauptaugenmerk legt die Gruppe im laufenden Jahr auf die Integration der Papier- und Zellstofffabrik Syktyvkar.

Neusiedler http://www.neusiedler.at

Das könnte Sie auch interessieren: