Umsatzvolumen von ca. 200 Millionen Euro angestrebt

Onlineprinters und dänische Lasertryk machen gemeinsame Sache

Sollen Gesellschafter der Onlineprinters-Gruppe werden: Lasertryk-Gründer Esben Mols Kabell (links) und Anders Grønborg.

Die angekündigte Partnerschaft mit Lasertryk soll sowohl Laser Tryk als auch der Onlineprinters-Gruppe weiterhin ein dynamisches Wachstum innerhalb Europas ermöglichen. Maßgeblich hierfür seien Skaleneffekte, eine gemeinsame Beschaffung sowie zusätzliche Produkte und Services für Kunden. Die internationale Gruppe vertreibt nach eigenen Angaben Druckprodukte an mehr als 800.000 Kunden in 30 Ländern. Nach dem Zusammenschluss mit dem britischen Web-to-Print-Anbieter Solopress im März 2017 sei die Partnerschaft mit Lasertryk der zweite große Schritt für Onlineprinters, das Wachstum in Europa voranzutreiben. 2016 wurde Bregal Unternehmerkapital der neue Hauptgesellschafter von Onlineprinters, um in der Zusammenarbeit mit Project A und dem Onlineprinters-Gründer Walter Meyer das Unternehmen in die nächste Wachstumsphase zu führen. In diesem Zusammenhang gibt Onlineprinters auch erstmals Umsatzziele bekannt: So werde für 2017 ein Umsatzvolumen von ca. 200 Millionen Euro angestrebt.

Die dänische Lasertryk wurde 1999 gegründet und ist in den letzten Jahren signifikant gewachsen. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Marktführer in Skandinavien und beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter. Die Gründer von Lasertryk, Esben Mols Kabell und Anders Grønborg, werden Lasertryk weiterhin leiten und Gesellschafter der Onlineprinters-Gruppe werden. Laser Tryk bietet Online-Vertriebslösungen wie Whitelabel-Shops und Dropshipping für Unternehmen, Händler und Wiederverkäufer an. Der skandinavische Akteur konzentriere sich auf einen wertschöpfenden Ansatz für seine B2B-Partner.

Anzeige

Die britische Firma Solopress hat sich laut Onlineprinters auf die schnelle Produktion spezialisiert, mehr als 85 % der Aufträge werden in weniger als 24 Stunden produziert.

Onlineprinters hat eine stark standardisierte und hochintegrierte industrielle Produktion und versteht sich als die größte Offsetdruckerei in Europa, die Bogen der Größe 70 x 100 cm (3b-Format) bedruckt. Die Gruppe beschäftigt mehr als 1.300 Mitarbeiter und stellte letztes Jahr über 2,5 Milliarden Druckprodukte her.

Online-Druckereien wie Flyeralarm, Onlineprinters und „wir machen Druck“ haben es vorgemacht und erfolgreich Internet-Shops zur Bestellung von Druckprodukten am Markt etabliert. Über deren Geschäftsmodelle informiert das umfangreiche eDossier “Onlineprinters, Flyeralarm und Co.”

Im eDossier “So funktionieren moderne Online-Druckereien“ skizziert Deutscher Drucker, wie eine professionelle Web-to-Print-Gesamtlösung für das E-Business Print aussehen kann. Dargelegt wird unter anderem, welche Grundlagen im Unternehmen zu schaffen sind, um einen hochautomatisierten Auftragsdurchlauf zu ermöglichen, und welche wesentlichen Geschäftsprozesse zwingend abgedeckt werden müssen.

Von Redaktion eingefügte Links:

Das könnte Sie auch interessieren: