Investitionen in die Zeitungstechnik

Reiff Medien: Rückzug aus dem Bogenoffset

Reiff Print Offenburg, die über den Südwesten hinaus bekannte Akzidenz-Großdruckerei des Medien- und Verlagshauses Reiff Medien in Offenburg, zieht sich zum Ende des 1. Quartals 2002 aus dem Akzidenzdruck zurück. Verleger Peter Reiff möchte mit der »Investition in die Zukunft« der Zeitung, dem Zeitungsdruck mehr Kompetenz und Marktchancen verleihen. Denn die Wettbewerbsvorteile der Zeitungsdrucker werden sich eindeutig im Coldsetbereich über die neuen Maschinengenerationen und die damit verbundene hohe Flexibilität, durch die durchgehende Vierfarbigkeit und die besseren Papier- und Bildqualitäten erreichen lassen. Bereits im September 2002 wird eine neue KBA Commander (Berliner Format) in einer neuen Druckhalle die Produktion aufnehmen. Eine Druckmaschine, die eine vielfältige Produktpalette von der Zeitung über mehrfarbige Telefonbücher bis zum Katalog abdecken wird (max. 42 500 Zyl.-U/Std., bei 11,1 m/s, 85 000 Expl./Std.) Schon heute produziert Reiff Zeitungsdruck für viele seiner Kunden überregional und will auf Grund dieser Investition von rund 19 Mio. Euro die Marktposition weiter ausbauen.Die mit dem Baubeginn und der Bestellung der neuen Drucktechnik eingeleitete Investition ist aber auch im Zusammenhang zu sehen mit dem, was bei Burda am Standort Offenburg läuft und mit der rasanten Einwicklung der Fachhochschule Offenburg, gerade im Medien- und Kommunikationsbereich.

Reiff Medien www.baden-online.de

Das könnte Sie auch interessieren: