Standort Brackenheim soll bestehen bleiben

Ricoh führt das operative Geschäft von Georg Kohl weiter

Ricoh Deutschland wird ab dem 1. Januar 2011 den operativen Geschäftsbetrieb in Brackenheim fortführen. Dazu gehören unter anderem die Kundenbetreuung, die Produktion und die Abwicklung von Kundenaufträgen. Mit den Leistungen von Georg Kohl baut Ricoh Deutschland nach eigenen Angaben sein Angebotsspektrum für Outsourcing-Dienstleistungen in den Bereichen Print Management, Output Management und Dialogmarketing strategisch weiter aus.„Wir wissen, dass Ricoh Deutschland die bestehenden Partnerschaften mit Kunden und Lieferanten zum Vorteil aller Parteien erfolgreich weiterführen wird. Besonders freue ich mich, dass rund 200 Arbeitsplätze in Brackenheim erhalten bleiben“, sagt der zuständige Insolvenzverwalter Dr. Tibor Braun.„Ricoh Deutschland bietet seinen Kunden seit vielen Jahren verschiedene Outsourcing-Dienstleistungen. Mit den Kompetenzen von Georg Kohl setzen wir für den Geschäftsbereich Outsourcing ein deutliches Zeichen in Richtung Wachstum“, betont Uwe Jungk, Chief Executive Officer von Ricoh Deutschland.Georg Kohl hat sich in den vergangenen Jahren vor allem als Anbieter medienneutraler Kommunikationslösungen aufgestellt. Das Unternehmen hatte Ende September die Insolvenz beantragt; das Verfahren war am 29. November eröffnet worden.

Das könnte Sie auch interessieren: