Kapazitätenerhöhung durch das größere Bogenformat und die Bahnverbreiterung

Ritter Haftetiketten investiert in eine HP Indigo 20000

Die Ritter Haftetiketten GmbH & Co. KG hat in eine HP Indigo 20000 investiert.

Innerhalb der Rako-Gruppe ist die Investiton in die HP Indigo 20000 bereits die zweite Integration eines Modells der großformatigen Digitaldruckmaschine. Die neue Druckbreite der HP Indigo 20000 beträgt laut Hersteller 734 mm. Die Druckgeschwindigkeit ist mit bis zu 31 m/min im Vierfarb-Modus; 42 m/min im Enhanced-Production-Modus und 25 m/min im Fünffarb-Modus angegeben. Die neue HP Indigo 20000 arbeitet mit bis zu sieben Farben und einer adressierbaren Auflösung von 2438 x 2438 dpi HDI (High Definition Imaging). Verarbeiten lassen sich nach Angaben des Herstellers verschiedene Folien (PET, BOPP, BOPA, PE), Shrinkfolien (PETG, PVC, OPS), Papier, Aluminium und biologisch abbaubare Materialien mit einer Stärke zwischen 10 und 250 Mikron.

Mit der Investition will sich die Ritter Haftetiketten GmbH & Co. KG “nachhaltig den Anforderungen des Marktes stellen”, wie der Technische Leiter Wolfgang Ober erklärt.Ritter Haftetiketten in Enger ist auf Funktionsetiketten spezialisiert, wie zum Beispiel Wiederverschlussetiketten für Beutelverpackungen. Auch mehrseitige Etiketten, zum Beispiel Leporello- und Duplex-Etiketten, produziert Ritter für Promotionszwecke oder Produktinformationen. Seit 2006 ist Ritter Mitglied der Rako-Gruppe.

Das könnte Sie auch interessieren: