Schramberger Druckdienstleister baut seine Digitaldruck-Kapazitäten weiter aus

Straub Druck & Medien AG produziert mit einer zweiten Jet Press 720S von Fujifilm

Seit Sommer letzten Jahres wird bei der Straub Druck & Medien AG in Schramberg auf zwei Jet Press 720S von Fujifilm produziert. Im Bild: Geschäftsführer Francisco Martinez.

Das Schwarzwälder Druckunternehmen produziert die verschiedensten Produkte, von Kalendern, Flyern, Katalogen und Büchern bis hin zu Marketingmaterialien für Blue-Chip-Marken, die entweder über ein Online-Portal oder direkt bestellt werden können. Grund für die neuerliche Entscheidung für das Inkjet-Bogendrucksystem von Fujifilm sei das steigende Gesamtvolumen digital gedruckter Erzeugnisse gewesen, wie Martinez bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages im letzten Jahr erklärte: “Etwa 65 % unserer Aufträge werden jetzt digital gedruckt. Wir gehen davon aus, dass ihr Anteil bis 2018 auf 80 % ansteigen wird.”

Im Investitionsprozess habe aber neben der Druckqualität vor allem die Konsistenz in der Produktion eine wichtige Rolle gespielt. Die Makulaturquote liegt nach Aussage von Martinez bei nahezu Null, was nicht nur dem Umweltschutz zugute komme, sondern sich auch direkt auf die Kosten auswirke. Wenn 20.000 Bogen am Tag gedruckt werden müssen, so könne man auch tatsächlich diese 20.000 Exemplare in dieser Zeit drucken. Bei anderen Druckmaschinen hingegen bestünde stets die Gefahr, dass auf einen guten Tag mit 24.000 Bogen ein Tag mit nur 5.000 Drucken folgt, wenn eine Störung vorliege.

Anzeige

Workflow nach Maß

Bereits Ende 2014 hatte Straub Druck & Medien in eine Jet Press 720 von Fujifilm investiert. In den 18 Monaten nach deren Installation setzte sich das Team intensiv mit den integrierten Funktionen des XMF-Workflows und der Jet Press 720S auseinander, denn anlässlich der Installation der zweiten Inkjetdruckmaschine sollte der XMF-Workflow so geändert werden, dass Aufträge für beide Druckmaschinen zentral in die Warteschlange gestellt und in letzter Minute je nach den Bedürfnissen an eine der beiden Maschinen gesendet werden konnten. Dies sei insbesondere deswegen wichtig gewesen, weil das Online-Geschäft an Bedeutung gewann und auf diesem Weg viele Aufträge hereinkamen, die weniger vorherseh- und planbar waren als herkömmliche Druckaufträge.

Neue Geschäftsfelder erschlossen

Seit der Installation der ersten Jet-Press-Druckmaschine hat sich die Straub Druck & Medien AG sukzessive neue Geschäftsfelder erschlossen, wie zum Beispiel für den Verpackungsmarkt. Hierfür hat das Unternehmen erst vor kurzem einen neues Online-Portal eingerichtet.

Die Fujifilm Jet Press 720S

Die Fujifilm Jet Press 720S ist eine Inkjetdruckmaschine im B2-Format. Sie verarbeitet laut Hersteller gestrichene und ungestrichene Offsetpapiere mit einer Grammatur von 127 bis 300 g/m² und einer Stärke zwischen 0.105 und 0.34 mm. Die Druckauflösung der Fujifilm-Dimatix-Samba-Druckköpfe liegt bei 1.200 x 1.200 dpi und vier Graustufen. Die Druckgeschwindigkeit ist mit bis zu 2700 B2-Bogen pro Stunde angegeben.

Das könnte Sie auch interessieren: