Vertrieb und Wartung der Großformatdrucker soll direkt von Deutschland aus geschehen

Swiss-Q-Print: Deutsche Tochtergesellschaft nimmt Aktivitäten auf

Wolfgang Topartz leitet das zwölfköpfige Team der neuen Deutschlandniederlassung von Swiss-Q-Print.

Die Swiss-Q-Print-Niederlassung betreut nun den gesamten deutschen Markt und bietet das volle Sortiment des Herstellers an: Die Großformatdrucker Oryx 2, Impala 2, Nyala 2 in allen Ausführungen und mit diversen Ausbauoptionen. Als Handels- und Serviceorganisation soll das Tochterunternehmen neben der Produktberatung auch die Betreuung der bestehenden Kundschaft inklusive Verbrauchsmaterial-Versorgung und technischem Service abdecken. Am Sitz in Kerpen bei Köln sind Showroom, Lager und Verwaltung unter einem Dach vereint.

Mit der neuen Organisation will Swiss-Q-Print näher an den Markt rücken. Vom direkten Austausch über die nun drei Töchterunternehmen – neben Deutschland auch in den USA und Japan – sollen alle Kunden profitieren, da der Hersteller die Bedürfnisse seiner Kunden nun noch rascher aufnehmen können. Entwicklung und Produktion der Schweizer Großformatdrucker werde aber weiterhin zu hundert Prozent am Schweizer Hauptsitz in Kriessern erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren: