Drittes Schwarzweiß-Digitaldrucksystem zur Mailing-Personalisierung

Wirtz Druck investiert in eine Xerox Nuvera 288

Die beiden Geschäftsführer von Wirtz Druck, Jürgen und Vinzenz Schmidt, haben in eine Xerox Nuvera 288 investiert. Es ist das dritte Schwarzweiß-Digitaldrucksystem im Maschinenpark des Dattelner Direct-Mailing-Anbieters.

Bereits auf der Drupa 2008 haben die Geschäftsführer Jürgen und Vinzenz Schmidt in eine erste Xerox Nuvera 120 investiert, um die bei Wirtz Druck produzierten Mailings zu personalisieren. Ein Jahr später folgte eine zweite. Aufgrund der guten Entwicklung der eigenentwickelten Marke “Mailing-Liebe” stieg das Druckvolumen so stark an, dass ein drittes Digitaldrucksystem notwendig wurde.

Bei der Entscheidung für die Xerox Nuvera 288 sei vor allen Dingen der Emulsion Aggregated (EA-) Toner ein wichtiges Entscheidungskriterium gewesen, wie Geschäftsführer Jürgen Schmidt erklärt. Dieser liefert aufgrund der besonders kleinen und gleichmäßig geformten Tonerpartikel ein scharfes Druckbild, das dem Offsetdruck sehr nahe komme. Zudem hafte der EA-Toner auch auch Druckerzeugnissen, die vollflächig mit Dispersionslack veredelt wurden. Vinzenz Schmidt ergänzt: „Unsere Kunden erwarten von uns Mailings, die durch ungewöhnliche Formate oder Bedruckstoffe auffallen. Hier liegt ein weiterer Vorteil der Nuvera-Systeme: Sie bedrucken eine weite Bandbreite an Substraten und auch Grammaturen bis zu 300 g/m².“

Anzeige

Hintergrundinformationen Wirtz Druck

Wirtz Druck wurde bereits 1889 gegründet. Seit 1995 liegt der Fokus auf der Produktion von Direct Mailings. Unter der Marke “Mailing-Liebe” vertreibt das Unternehmen seit 2008 innovative, im Hybriddruck erstellte Mailings, die bereits Kunden wie TUI, ADAC, Sky, Mazda und Skoda durch verschiedenste Formate und Bedruckstoffe begeistert haben.

Das könnte Sie auch interessieren: