Die zehn günstigsten Visitenkartendrucker

Online-Anbieter im Vergleich

Absoluter Standard, keine Extras: 250 Visitenkarten im Standardformat 55 x 85 mm, 4/4-farbig auf Bilderdruckpapier matt in 300 bis 350 g/qm, Layout geliefert als fertiges PDF. Kein Gestaltungsservice, keine Veredelung, kein Proof oder sonstiger Datencheck. 

Das war der Pro-Forma-Auftrag, nach dem wir bei 30 Online-Anbietern von Visitenkarten die Preise und Konditionen verglichen haben.

Die bei allen Online-Visitenkarten-Portalen gewerteten Preise enthalten die Mehrwertsteuer sowie eventuell anfallende Versand- und Bearbeitungskosten. Bei der Referenz-Bestellung wurde auf die Standard-Lieferzeit zurückgegriffen und Preisaufschläge für eine Expresslieferung vermieden. Gratis-Visitenkarten, die einen Werbeaufdruck integrieren, sind ebenfalls nicht berücksichtigt. (Stand der Bewertung: 26.2.2012).

1Print3

Für brutto 21,19 Euro sind die 250 Visitenkarten bei Print3.de zu haben. Die Online-Druckerei mit Sitz in Delitzsch lag bereits bei unserem ersten Ranking im Dezember 2010 mit dem günstigsten Angebot vorn.



Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare (14)

Echt jetzt | Mittwoch, 22. Mai 2013 15:46:02

...erst denken, dann jammern

Mal im Ernst, sich einen Schuldigen für die eigene Inkopetenz bei der Preisfindung zu suchen, in diesem Fall die bösen "Internetdrucker", ist branchenübergreifend einzigartig. Natürlich ist es einfacher jemand anderen für das eigene Unglück verantwortlich zu machen, als sich die eigenen Fehler der vergangenen Jahre einzugestehen.

Beispielhaft für die gesamte Druckbranche dafür ist die fortwährend erschreckende Fähigkeit, technische Neuerungen direkt als Preisvorteil den Kunden weiterzugeben, statt diese entsprechend zu verkaufen. Warum auch, Reinvestitionen muss man ja nicht refinanzieren können.

Übrigens, es ist in Ordnung, mal politische Preise abzugeben, um einen Fuß in die Tür zu bekommen, aber mal ehrlich, das sollte auch die Ausnahme bleiben. Umsatz und Auslastung um jeden Preis ist freundlich ausgedrückt nicht gerade nachhaltig.

Kurz und knapp, an der Miesere sind wir allesamt selbst schuld. Fortschritt ist uns nichts wert, das eigene Know-how noch viel weniger. Eingekauft wird selbst bei der Internet-Konkurrenz und somit die gesamte Werschöpfung verschenkt. Da entbehrt es doch auch leglicher Logik sich über das Gesetz der Massenproduktion zu ärgern und sich mit denen zu Vergleichen, die insbesondere Masse produzieren.

Liebe Kollegen, bitte kehren wir erst mal vor der eigenen Haustür, bevor wir wieder wegen etwas jammern, das wir gemeinschaftlich jahrelang versaut haben.

Rainer | Dienstag, 21. Mai 2013 11:06:03

Visitenkartenpreisvergleich

Ich finde es eigentlich schon ein Unding das eine Fachzeitschrift welche für Drucker, Inhaber und Mitarbeiter in allen möglichen Artikeln wie auch hier, die Drucker in den Himmel lobt welche
durch ihr Preisdumping alle anderen Druckereien an den Rand des Ruins und zur Insolvenz bringen. Diese sogenannten großen Onlinedruckereien bringen Ihnen sicherlich die wenigsten Abonnementen Ihrer Zeitschrift und in Summe sicherlich auch das geringste Anzeigenaufkommen.

Ina | Dienstag, 05. Februar 2013 15:16:04

Discountdruck auf Platz 5

leider scheint die Top10 Liste nicht gut recherchiert zu sein.
Ein weiterer Anbieter wurde noch vergessen:
und zwar bietet Discountdruck 250 Visitenkarten zu den genannten Konditionen zu einem Preis von 24,87 EUR an. Damit würde Discountdruck auf Platz 5 stehen und das sogar im Offset Druckverfahren.
Hier der entpsrechende Link dazu:
http://www.discountdruck.de/shop/visitenkarten/standard/4-4-farbig/300g-bd-glaenzend-glanzlack.html

beste Grüße

MaRo | Mittwoch, 07. November 2012 20:26:02

sparen wir uns zu Tode

Es ist schon bezeichnend.....
wir erlebn in unserer Industrie die größte Krise, eine Flut von Insolvenzen und Geschäftsaufgaben.
Trotzdem schreiben wir genüßlich über Dumpingpreise. Naja, geht der Preisdruck weiter und der Digitaldruck breitet sich aus, so kann sich auch die Nummer eins und zwei von der Liste verabschieden, prima dann raffen wir uns alle weiter dahin.
Wann geht uns endlich mal ein Licht auf ??
Wer noch zwanzig Jahre sein Geld verdienen muss, der stellt sich sicherlich die Frage ob er dies in der Druckindustrie schafft, aber gut das alles billiger wird..........
FG MaRo

ms | Montag, 13. August 2012 11:36:02

Dumpingwettbewerb der Online-Drucker

Sie aber jemanden vergessen ...www.flyerpilot.de

Sehr geehrte Redaktion,

Statt uns auf den Dumpingwettbewerb der Online-Drucker einzulassen, haben wir immer konsequent auf Qualität gesetzt.
Deshalb produzieren wir nicht zu Niedriglöhnen am anderen Ende der Welt,
Das zahlt sich aus.
Vor allem für Sie als Kundin oder Kunde.

Visitenkarten 400g ! Bilderdruck-Karton matt im Offsetdruck inkl Micro- Drucklack- Datenprüfung- Premium- Neutalversand mit UPS und das kostet 36,44 Brutto siehe unten


http://www.flyerpilot.de/visitenkarten.htm?auf_id=2663280

Dort kosten die Karten 36,44 brutto inklusive Micro- Drucklack- Datenprüfung- Premium- Neutalversand mit UPS

Visitenkarten für 20 Euro ja wer das will ?! Wichtig ist mal ein vergleich, bestellen Sie doch mal bei den Onlindruckereien die Vistenkarten und dann sehen Sie das Quantität ist nicht gleich Qualität ist !

mfg

Flyerpilot Team

Nico Michael | Montag, 05. März 2012 12:36:01

Doppelt und dreifach

Hallo,

schön, dass erst gar keiner der Kommentare erscheint und dann plötzlich alle auf einmal. Entschuldigung dafür, das war nicht beabsichtigt.

Und zu den Preisen. Wenn die Druckerei von nebenan mal rechnen würde, was ein Druckbogen 350g/m² in 70x100 gefüllt mit 121 verschiedenen Visitenkarten in der Produktion kostet käme man vielleicht zu einem anderen Schluss. Das Problem das, wie auch in den Druckereien in denen ich gearbeitet habe, besteht, ist oft die nicht vorhandene Masse an Aufträgen.

Grüße

Noodels | Montag, 05. März 2012 09:46:01

Preisvergleiche

Guten Tag liebe Kollegen,
mir ist kürzlich zu Ohren gekommen, das 80 % der Kunden bei den Online-Portalen der Druckanbieter aus dem Gewerbe kommen... d.h. "Drucker, Agenturen, Medienbetriebe, ..."
Hier beißt doch die Katze in den Schwanz... Wir wollen alle immer billiger einkaufen, ohne wie oben schon erwähnt nach dem Druckverfahren zu fragen und wundern uns, wie wir selbst unseren Markt zerstören!
Ich würde vorschlagen, die Onlineportale sollten einen Fachpublikums-Zugang für Wiederverkäufer anlegen, dort kann man dann die Preise von mir aus so lassen, wie sie waren und die normalen Zugänge um 30% und mehr erhöhen! Visitenkarten für 20,- EURO für Endverbraucher - das ist doch purer Blödsinn!
Beste Grüße aus der Druckerei von nebenan!
;-)

mgww | Freitag, 02. März 2012 15:16:03

Qualitätsunterschiede

Das bestimmte Qualitätsunterschiede sichtbar werden, läßt sich beim Satz bereits ausschließen.
Es ist aber in der Tat erstaunlich welche Bandbreite man bei Visitenkarten zu Gesicht bekommt. Grobes Raster, schlechter Passer, buntes Grau usw.
Das solche Karten verteilt werden, sagt aber auch etwas über den Kunden aus. Dem einen genügt Aldi-Sushi, der andere geht zum Böhm …

NM | Freitag, 02. März 2012 15:16:02

Da haben Sie aber jemanden vergessen ...

Sehr geehrte Redaktion,

Sie haben noch einen Anbieter vergessen der sich im Mittelfeld platziert hat:

http://www.flyer.de/auftrag.php?ProdGrpSub_ID=121&kap=2

Dort kosten die Karten 25,11 brutto inklusive Versand.

Nico Michael | Freitag, 02. März 2012 15:16:02

Unvollständig

Schade dass die Liste nicht vollständig ist. Es gibt durchaus Anbieter die Im Mittelfeld der obigen Liste liegen würden. Eine Unterteilung nach Digital- und Offsetdruck wäre wünschenswert.

Rene | Freitag, 02. März 2012 15:16:02

Ramschniveau ist nicht innovativ

Leider ein überflüssiger Beitrag des eigenen Branchenverbandes. Soll dieser eine Diskussion anregen? Dann fange ich damit jetzt an:

Was ist an der offensiven Präsentation einens offensichtlich ruinierten Marktpreisgefüges neu, innovativ, richtungsweisend oder hilfreich? Ich weiss nicht genau, ob ich mich schämen soll teil dieses Verbandes zu sein.

Michael | Freitag, 02. März 2012 15:16:01

Flyer.de fehlt

Hallo zusammen,

bei Flyer.de gibt es die Visitenkarten für 25,11 €

http://www.flyer.de/auftrag.php?ProdGrpSub_ID=121&kap=2


interessierte | Donnerstag, 01. März 2012 14:16:02

Top 30

wo finden wir die Übersicht der TOP 30 Druckereien?!
DANKE

Arndt Eschenlohr | Donnerstag, 01. März 2012 14:06:01

Visitenkartenpreisvergleich

Natürlich muss man beim Preisvergleich auch das Druckverfahren beachten. Die günstigen Anbieter nutzen alle Digitaldruckmaschinen, die kaum Wiederholgenauigkeit zulassen. Die meisten Firmen legen aber Wert auf die Farbtreue bei Bestellungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Und da kann nur der Offsetdruck punkten. Der ist aber auch teurer als der Digitaldruck. Es wäre also schön, wenn man auch mal nur Offset vergleichen würde ... und nicht alles durcheinander.

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...