Die 10 attraktivsten Maschinendesigns

Hammerschlag grün oder blau war gestern. Heute muss das Produktionsmittel der Wahl auch optisch etwas hermachen. Was Hightech verspricht, muss auch nach Hightech aussehen. Insofern war die Drupa 2012 nicht nur eine technologische Leistungsschau, sondern auch ein Laufsteg für schickes Maschinendesign. Dynamische Formen mit Rundungen und Schwüngen lösen das Prinzip „quadratisch, praktisch, gut“ ab. Aber treffen die Hersteller mit ihren teilweise futuristisch anmutenden Maschinen – unabhängig von der technischen Qualität – auch optisch den Geschmack ihrer Kunden? Um diese Frage zu beantworten, veranstalteten Deutscher Drucker und print.de erstmals den Fotowettbewerb „Das attraktivste Maschinendesign“. In einem Online-Voting konnten die User auf print.de die Gestaltung von insgesamt 20 Maschinen und Systemen auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten. Insgesamt haben 380 Leser an dieser Abstimmung teilgenommen. Wir stellen die Top Ten mit ihrer durchschnittlichen Punktezahl vor.

zurück zur Übersicht
1 / 10

Nanografie-Druckmaschine S7 von Landa

Platz 1: Mit einer Durchschnittspunktzahl von 7,04 hat die Nanografie-Druckmaschine S7 von Landa den Fotowettbewerb gewonnen. Beeindruckt dürften die User, wie schon die Drupa-Besucher, vor allem von dem überdimensionalen Touchscreen gewesen sein. Das Interface zeigt sämtliche Produktionsparameter und spiegelt mit dem Look & Feel des iPads die Zukunftsorientierung der Branche wider. Die Maschine wird Ende 2013 verfügbar sein, Veränderungen am Design behält sich Landa allerdings noch vor. Der Touchscreen als Bestandteil der Gestaltung soll aber wohl gesetzt sein.