Die 10 interessantesten Indiemags

"Indiemags" oder "Independent Magazines" liegen voll im Trend. Weit von "Print is dead" und Auflagenverlusten haben sich zahlreiche unabhängige, gedruckte Magazine in ihrer Nische etabliert. Ungewöhliche Ideen und ausgefallene Layouts sollen die Leser überzeugen. Ihren Ursprung haben die Indiemags oft im Netz – Blogs die zu Papier gebracht werden oder Crowdfunding-Kampagnen zur Finanzierung des Eigenverlags. Die Bandbreite der Themen ist schier unüberschaubar, von veganem Lifestyle über Politik und Gesellschaft bis hin zu Rothaarigen. Die in unseren Augen interessantesten Indiemags haben wir in unserem Ranking zusammengestellt.

zurück zur Übersicht
1 / 10

archiv/e

Archiv/e dreht sich rund um Lifestyle, Kultur, Lesen, Essen, Reisen und Denken und ist aus dem Blog "stepanini" entstanden. Die erste Ausgabe finanzierten Lina Göttsch und Anselm Schwindack durch Crowdfunding. Archiv/e erscheint in einer Ausgabe von 1.500 in Exemplaren und wird über einen Online-Shop und über wenige ausgewählte Geschäfte vertrieben.