22.02.2018 Weitere News

Deutscher Drucker 3/2018: Clevere Geschäftsmodelle, passende Workflows in der Druckproduktion

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Effizienter Workflow – dieser Anspruch gilt für die gesamte grafische Produktionskette. Somit sind von der Druckvorstufe über den Druck bis hin zum Finishing und der Druckweiterverarbeitung clevere Geschäftsmodelle und passende Workflow-Lösungen immer wichtiger. Dazu stellen wir Ihnen einige Beispiele in dieser Ausgabe vor. Daneben wollen wir Sie auf das „Xeikon Café“ aufmerksam machen. Diese inzwischen zur „Institution“ gewordene Informations-Veranstaltung wendet sich gerade an Praktiker, an diejenigen, die täglich Drucksachen digital zu produzieren haben. Denn nicht weniger als 40 Applikationen aus den Segmenten digitale Etiketten-, Verpackungs- und Akzidenz-Produktion werden live vor Ort (im belgischen Lier bei Antwerpen) produziert. Deutscher Drucker und print.de laden zum gemeinsamen Besuch des Xeikon Cafés am 20. und 21. März 2018 ein.

» mehr

22.02.2018 Kommentar

Guter Rat ist teuer – auch der des Steuerberaters?

Insider-Kolumne von Bernhard Maatz aus DD2/2018

Mit dem neuen Kalenderjahr startet bei den meisten Unternehmen zugleich ein neues Geschäftsjahr. Damit übernimmt der Steuerberater im Unternehmensgeschehen eine sehr wichtige Aufgabe. Er hat im Rahmen seines steuerrechtlichen Dauermandates den Jahresabschluss und die Bilanz zu erstellen und natürlich auch die fälligen Steuern zu berechnen.

» mehr

22.02.2018 Markt & Management

Ergebnisse der Trendumfrage „Ihre Vision von der Zukunft der Druckindustrie?“ (Folge 10)

Verbände sind wichtig beim Branchenwandel

Deutscher Drucker hat über 30 Branchenexperten befragt, wie sie die Zukunft der Druckindustrie beurteilen. Konkret sollten dabei folgende Fragen beantwortet werden: Welche Rolle wird der Druck in der Gesamtkommunikation spielen? Wie wird sich die Printproduktion verändern? In welche Richtung entwickeln sich Druckdienstleister? In einer Serie lesen Sie die Antworten. Heute: Hans-Jürgen Altes (FDI)

» mehr
Anzeige

Firmen-Suche

21.02.2018 Personalia

Pie-Reg-Geschäftsführer Erhard Pietsch verstorben

Gemeinsam mit Sven Regen leitete er die Pie Reg Druckcenter Berlin GmbH in Berlin-Marienfelde

Der Inhaber des Pie Reg Druckcenters in Berlin, Erhard Pietsch, ist im Alter von 63 Jahren verstorben. Pietsch (im Firmennamen für das „Pie“ verantwortlich) hat 1980 als ausgebildeter Großoffsetdrucker das Unternehmen ursprünglich als Hausdruckerei eines Lebensmittelkonzerns aufgebaut. Der zweite Gesellschafter Sven Regen – er bringt das „Reg“ im Namen mit – stieß im Jahr 2004 dazu. Heute werden 50 Mitarbeiter beschäftigt. Etwa zehn Prozent der Beschäftigtenzahl sind Auszubildende.

» mehr

21.02.2018 Produkt & Technik

Müller Martini: Flexliner bei der Goslarschen Zeitung

Mit einem neuen Einstecksystem von Müller Martini will die „Goslarsche Zeitung“ das steigende Beilagenvolumen besser bewältigen

Sind Auflage und Ausgabenanzahl bei der in Goslar erscheinenden Tageszeitung auch gesunken, so zeigt der Beilagenmarkt in der niedersächsischen Stadt am Harz doch in die andere Richtung. Der in vierter Generation von der Familie Krause geführte Zeitungsverlag verzeichnete in den letzten fünf bis sechs Jahren bei der dreimal wöchentlich erscheinenden „Goslarschen Zeitung“ und zwei Anzeigenblättern einen Zuwachs von rund 40 Prozent. Hier musste gehandelt werden. Durch die Installation eines Flexliners von Müller Martini soll das Beilagenvolumen besser bewältigt werden als zuvor.

» mehr

21.02.2018 Management

Download "Verwaltungs- und Vertriebskosten senken"

So können mit kleinen Maßnahmen große Wirkungen erzielt werden

Jeder einzelne Auftrag wird mit Verwaltungs- und Vertriebskosten belastet, egal wie klein er ist. Bei vielen Unternehmen ist das ein Zuschlag von 40 bis 60 Prozent auf die Primärkosten, der zu gleichen Teilen auf die Stundensätze verteilt wird. Diese „unsichtbaren“ Kosten sind meist unflexibel und festgelegt. Oft braucht man jedoch für einen großen Auftrag nicht mehr Aufwand als für einen kleinen.

» mehr

Top Bildergalerien

  • Der Digitaldruck-Kongress 2018
  • Papierverdelungen via Laser
  • Das Messejahr 2018
  • FDI ehrt die Unternehmerpersönlichkeiten 2017
  • IADM-Jahrestagung 2017
  • Die 25 wertvollsten Marken der Welt
  • Zehn Tipps für effizientes Arbeiten
  • Konica Minoltas Print Experience 2017: Street Art
  • Kinderbücher: Gefragt sind Gimmicks und Veredelungen
  • Die Viscom 2017 in Bildern

Markt & Management

Ergebnisse der Trendumfrage „Ihre Vision von der Zukunft der Druckindustrie?“ (Folge 10)

Verbände sind wichtig beim Branchenwandel

Deutscher Drucker hat über 30 Branchenexperten befragt, wie sie die Zukunft der Druckindustrie beurteilen. Konkret sollten dabei folgende Fragen beantwortet werden: Welche Rolle wird der Druck in der Gesamtkommunikation spielen? Wie wird sich die Printproduktion verändern? In welche Richtung entwickeln sich Druckdienstleister? In einer Serie lesen Sie die Antworten. Heute: Hans-Jürgen Altes (FDI)

» mehr

Markt & Technik

Download "Verwaltungs- und Vertriebskosten senken"

So können mit kleinen Maßnahmen große Wirkungen erzielt werden

Jeder einzelne Auftrag wird mit Verwaltungs- und Vertriebskosten belastet, egal wie klein er ist. Bei vielen Unternehmen ist das ein Zuschlag von 40 bis 60 Prozent auf die Primärkosten, der zu gleichen Teilen auf die Stundensätze verteilt wird. Diese „unsichtbaren“ Kosten sind meist unflexibel und festgelegt. Oft braucht man jedoch für einen großen Auftrag nicht mehr Aufwand als für einen kleinen.

» mehr

Aus- und Weiterbildung

Neuer Bachelor-Studiengang an der Hochschule der Medien

Print Media Technologies soll internationale Print-Experten ausbilden

Die Hochschule der Medien (HDM) bietet ab dem Sommersemester 2018 einen neuen Bachelor-Studiengang an: „Print Media Technologies“ soll junge Menschen zu internationalen Print-Experten ausbilden. Mit dem neuen Studiengang will die Hochschule der Medien auf veränderte Produktions-, Markt- und Produktanforderungen reagieren.

» mehr

3D-Druck

06.11.2017 3D-Druck

Ricoh bringt neues Material für den 3D-Druck auf den Markt

PBT (Polybutylenterephthalat) soll hochbelastbar und hitzebeständig sein

Ricoh bringt ein neues Material für seinen 3D-Drucker SLS Ricoh AM S5500P auf den den Markt. Das neue Polybutylenterephthalat (PBT) ist laut Hersteller ein hochbelastbares und hitzebeständiges Material, durch das die Kunden eine Reihe weiterer Anwendungsmöglichkeiten erhalten sollen. So sei PBT, das ähnliche Materialeigenschaften wie Spritzguss besitzen soll, beispielsweise für elektrische Komponenten von Automotoren einsatzbar, ebenso wie für Badeinrichtungen.

» mehr

Top 10

15.02.2018 Top 10 Produkte

Die zehn interessantesten Indiemags

Unabhängige Magazine und Zeitschriften sind im Trend

"Indiemags" oder "Independent Magazines" liegen voll im Trend. Weit von "Print is dead" und Auflagenverlusten haben sich zahlreiche unabhängige, gedruckte Magazine in ihrer Nische etabliert. Ungewöhliche Ideen und ausgefallene Layouts sollen die Leser überzeugen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Glauben Sie, dass der Digitaldruck 2021 einen Marktanteil von 50% oder mehr haben wird?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...