Drei große Online-Druckereien im Kurzporträt

Online-Druckereien werden auch künftig eine wichtige Rolle am Markt spielen. Viele Drucker empfinden sie immer noch als unliebsame Konkurrenz, für Printbuyer sind sie jedoch ein interessantes Angebot.

Flyeralarm in Daten und Fakten

Das Unternehmen Flyeralarm entstand 2002 aus der Idee heraus, Druckaufträge zu vermitteln, und war eine der ersten Online-Druckereien auf dem Markt. Anfangs wurden die Aufträge über www.flyeralarm.com angenommen und lediglich an Druckereien vermittelt.

Online-Druckerei Flyeralarm: Die Geschäftsführer Tanja Hammerl und Thorsten Fischer
Die Geschäftsführer von Flyeralarm: Tanja Hammerl und Thorsten Fischer. (Bild: Flyeralarm GmbH)

Nach knapp zwei Jahren begann das Unternehmen, auf eigenen Druckmaschinen zu produzieren. In der Anfangszeit konnte Flyeralarm seinen Umsatz jährlich verdreifachen. Mittlerweile wächst das Unternehmen von Jahr zu Jahr im zweistelligen Prozentbereich und erzielte 2014 Umsätze von ungefähr 300 Mio. Euro. Flyeralarm beschäftigt circa 2.000 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in weiteren sieben europäischen Ländern (Großbritannien, Österreich, Spanien, Italien, Polen, Niederlande und Frankreich). Produziert wird aber ausschließlich in Deutschland an mittlerweile vier Produktionsstandorten: zwei in und um Würzburg und zwei weitere im Großraum Dresden.

Flyeralarm sieht sich in erster Linie als Online-Druckerei. Das Unternehmen hat die gleichen Druckmaschinen wie eine klassische Druckerei – nach eigener Aussage häufig sogar moderner und produktspezifischer. Vor allem unterscheidet man sich von den klassischen Druckereien durch die Onlinevermarktung und die Spezialisierung auf die Kernprodukte. Des Weiteren wurden Produktion und Logistik in ihrer Effizienz weiter vorangetrieben.

Nach oben

Onlineprinters GmbH in Daten und Fakten

Als Einzelfirma mit nur einem Mitarbeiter stieg Walter Meyer im April 2004 in den Online-Druck ein und positionierte die Marke www.diedruckerei.de auf dem jungen Markt der E-Druckdienstleister. Ziel war es, sich im Internet über eine breite Kundenstreuung von dem Preisdiktat weniger regionaler Großkunden unabhängig zu machen, die das Überleben der konventionellen Druckerei, der Druckerei und Verlag E. Meyer GmbH, schwierig machte. 2008 wurde die Einzelfirma zur Onlineprinters GmbH. 2009 ging der englischsprachige Onlineshop www.onlineprinters.com an den Start. Inzwischen stellen insgesamt 1.400 Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten die ganze Palette einer Online-Akzidenzdruckerei her. Die Produkte werden in 30 Ländern Europas an mehr als 800.000 Geschäfts- und Privatkunden vertrieben.

⇒ Weitere Informationen hier auf unserer Seite zur Onlineprinters GmbH.

Nach oben

Saxoprint in Daten und Fakten

Die Saxoprint GmbH ist ein internationaler Druckdienstleister für Digital- und Offsetdruck. Als kleine lokale Druckerei mit zehn Mitarbeitern fing das Unternehmen 1999 an und fokussierte sich dann 2006 auf den Vertrieb via Online-Shop, der in den folgenden Jahren stetig ausgebaut wurde. Heute beschäftigt die Saxoprint GmbH 550 Mitarbeiter auf einer Produktionsfläche von 18.000 m² am Stammsitz in Dresden. Durch Investitionen von 12 Mio. Euro im Jahr 2011 und weitere Investitionen 2013 in Druck- sowie Weiterverarbeitungsmaschinen sieht sich Saxoprint als einer der technischen Vorreiter im Online-Druck. Im Rahmen der internationalen Expansion ist das Unternehmen außerdem in England, Frankreich, Italien, Belgien, Spanien, Österreich und in der Schweiz aktiv. 2012 wurde Saxoprint GmbH zu einer eigenständigen Tochter der Oldenburger Cewe Stiftung & Co. KGaA übernommen und ist neben cewe-print.de und viaprinto eine der drei Cewe-Marken.

Viele Klienten von Saxoprint sind im Bereich Druckereien und Agenturen zu finden. Mit diesem Reseller-Modell will man auf die Wünsche dieser Gruppe individuell eingehen können. Aber auch Kleinunternehmen, wie zum Beispiel selbstständige Grafiker und Werbeagenturen, sowie Privatkunden, die nur einen kleinen Bedarf an Grußkarten oder Kalendern haben, zählen zu der Kundengruppe, die bei den Dresdnern online drucken lässt.

Nach oben

So funktionieren moderne Online-Druckereien

Video: Blick in Druck und Weiterverarbeitung bei Saxoprint

Bei Saxoprint werden pro Tag zwischen 3.000 und 4.000 Aufträge abgewickelt. Das macht bis zu 400 individuelle Aufträge pro Stunde, die gesammelt gedruckt, anschließend in ihre Einzelteile zerlegt und weiterverarbeitet werden wollen – mehr als 13.000 Bogen falzt eine Maschine dann in der Stunde. Zwei Sammelhefter sind teilweise in den digitalen Workflow eingebunden. Das folgende Video vermittelt einen Eindruck von Druck, Weiterverarbeitung und den eingesetzten Maschinen:

Nach oben


Podcast: Eine erfolgreiche Web-to-Print-Gesamtlösung

Um ihr vielfältiges Angebot auf Wunsch schnell und zum wettbewerbsfähigen Preis zur Verfügung stellen zu können, benötigen Online-Drucker eine Software, die alle Prozesse und Funktionen in ein einheitliches System integriert und automatisiert – bei voller betriebswirtschaftlicher Kontrolle.

E-Dossier "So funktionieren Online-Druckereien"
Online-Druckereien setzen auf hochautomatisierte Prozesse. Wie eine solche Web-to-Print-Gesamtlösung für das E-Business Print aussehen kann, zeigt das E-Dossier “So funktionieren Online-Druckereien”. ⇒ Weitere Informationen und Bestellung per Klick auf das Bild!

In einem Podcast zeigen wir, wie diese professionelle Web-to-Print-Lösung aussehen kann. Die Prozesse und Workflows sind in enger Zusammenarbeit mit der Dr. Lauterbach & Partner GmbH und der Schmitthenner Software & Consulting GbR beschrieben. Ihre Anwendung ist bei führenden Online-Druckunternehmen heute zum großen Teil Standard.

⇒ “So funktionieren moderne Online-Druckereien”: Podcast für 6,90 Euro ⇐

⇒ “So funktionieren moderne Online-Druckereien”: PDF für 16,90 Euro ⇐


Nach oben

Warum sind Online-Druckereien so günstig?

Das macht Flyeralarm zur günstigen Online-Druckerei

Da es gilt, sehr gute Qualität in kurzer Zeit und zum besten Preis zu bieten, hat sich Flyeralarm etwas einfallen lassen. So wurde nach Aussage des Unternehmens das Sammeldruckverfahren, also das Platzieren vieler individueller Druckaufträge auf einem Bogen, für die industrielle Produktion perfektioniert. Dadurch sollen in der Produktion bis zu 70 Prozent Kosten eingespart werden können. Zudem wurden zahlreiche Automatisierungs- und Logistikprozesse entwickelt, die einen kostengünstigen und schnellen Druck garantieren sollen. Als sein Alleinstellungsmerkmal sieht Flyeralarm es daher auch an, dass über 10.000 Aufträge pro Tag so koordiniert werden können, dass die Produkte in kürzester Lieferzeit den Weg zum Käufer finden.

Nach oben

Die Kosten-Philosophie der Onlineprinters GmbH

“Unser Produktsortiment an Drucksachen ist im Onlineshop bis zu 70 Prozent günstiger als bei konventionellen Druckereien”, sagte Walter Meyer 2012 im Interview mit Deutscher Drucker. Als Voraussetzungen für die günstigen Preise und die schnellen Lieferzeiten nennt er Effektivität, optimale Auslastung der Produktionsabläufe und wenig Verschnitt.

Walter Meyer, Gründer der Online-Druckerei Onlineprinters GmbH
Walter Meyer positionierte 2004 die Marke www.diedruckerei.de am jungen Markt der E-Druckdienstleister. 2008 machte er die Einzelfirma zur Onlineprinters GmbH.

“Vom Druck über die Weiterverarbeitung bis hin zum Versand muss der Auftrag perfekt in die Produktionsabläufe eingereiht werden. Perfekt ausgesteuerter Workflow durch die IT spielt dabei eine große Rolle. Schnelle Rüstzeiten und kontinuierlich wachsende Druckkapazitäten führen zu Kostenvorteilen. Auch sehr hohe Auflagen von Flyern, Falzflyern und Broschüren lassen sich schnell und in höchster Druckqualität produzieren. Die daraus entstehenden Kostenvorteile geben wir an unsere Abnehmer weiter.” Als weitere Maßnahmen zählt er auf:

  • Verwendung von Sammelformen für die optimale Bestückung der Druckformen:
    “Die Druckvorlagen werden so platziert, dass sie eine fast 100-Prozent-Abdeckung auf dem Druckbogen erreichen.”
  • Einsatz von modernsten Acht-Farben-Offsetdruckmaschinen mit Wendeeinrichtung:
    “So lassen sich Flyer und Broschüren in einem Arbeitsdurchlauf vorder- und rückseitig bedrucken. Bis zu 15.000 Druckbogen lassen sich so in einer Stunde verarbeiten.”
  • Inline-Veredelung

Nach oben

Saxoprints Discounter-Strategie

Saxoprint sieht sich selbst nicht nur als günstige Online-Druckerei, mehr noch: als Discounter, der Spitzen-Qualität, Top-Service und Top-Produkte mit fairen Preisen verbindet und damit Druck für jedermann bietet. Ob dies ein Großkunde ist, der 200.000 Broschüren mit Klebebindung bestellt, oder ein Privatkunde mit 50 Einladungskarten, soll dabei keine Rolle spielen. Nach Aussage von Saxoprint sind günstige Preise und gute Qualität keine konträren Ziele, sondern die Herausforderung, Prozesse zu verbessern, um jeden Tag ein Stück besser zu werden. Daher werde mit den besten Rohstoffen, neuester Technik und geschulten Mitarbeitern gedruckt. Durch die Optimierung und strikte Einhaltung der Produktionsprozesse könne man oftmals günstiger zu einer gleichen bzw. sogar besseren Qualität als der Wettbewerb produzieren.

Nach oben

Wie Online-Druckereien ihre Kunden erreichen

Flyeralarm: Mundpropaganda, Sportsponsoring + alle Kanäle

Bei Flyeralarm will man vor allem durch ein gutes Druckprodukt auf sich aufmerksam machen, da man darauf setzt, dass sich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis herumspricht. Seine Markenbekanntheit fördert das Unternehmen seit Jahren im Bereich Sportsponsoring. Flyeralarm ist beispielsweise im Fußballbereich als Bandenwerber bei allen Spielen der Fußball-Nationalmannschaft der Männer präsent. Das Unternehmen fördert aber auch sportartenübergreifend, zum Beispiel als Hauptsponsor der Basketballmannschaft des FC Bayern oder als Namensgeber der Flyeralarm-Ruder-Bundesliga. Im März 2013 übernahm Flyeralarm die Namensrechte am Stadion des FC Würzburger Kickers e. V. und benannte es in “Flyeralarm Arena” um. Darüber hinaus wirbt Flyeralarm aktionsbezogen und nach Bedarf über die bekannten Werbekanäle – on- wie offline, wie etwa:

  • Google Adwords
  • Social Media
  • Anzeigen
  • Radio

Nach oben

Onlineprinters GmbH: Die Multi-Channel-Methode

“Als Online-Druckdienstleister finden wir unsere Kunden in allen Branchen. Darum fahren wir eine Multi-Channel-Werbestrategie”, erklärt Walter Meyer. “Unsere Werbebanner und Werbespots findet man im Fernsehen, in der Kinowerbung und im Internet.” Man betreibe einen eigenen Blog und YouTube-Kanal führt Meyer aus und fährt fort: “Wir sind zudem als Sponsor im Sportbusiness aktiv. So haben wir die letzten beiden Klitschko-Boxkämpfe 2012 gesponsert, sind bei vier Fußball-Bundesligisten als Sponsor aktiv und werben auf den Trikots der Schiedsrichter der Beko-Basketball-Bundesliga.” Außerdem kommuniziere die Onlineprinters GmbH Informationen über ihre Marke diedruckerei.de, neue Produkte oder spezielle Angebote sowie Branchenthemen und Trends über folgende Social-Media-Kanäle:

  • Facebook
  • Xing
  • Google+
  • Twitter

“Facebook nutzen wir zum Austausch mit Kunden und Interessenten und diskutieren auch über Probleme oder geben konkrete Hilfestellung”, fügt Walter Meyer hinzu.

Nach oben

Saxoprint: Direktmarketing und Sponsoring

Absatzkanal des Unternehmens ist das Internet, wodurch der Fokus nach eigener Aussage auf der Optimierung der Online-Marketing-Maßnahmen liegt. Jedoch betreibt Saxoprint auch Direktmarketing und ist mittels Pressemitteilungen und Anzeigen auch in verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen präsent.

Klaus Sauer, Geschäftsführer der Online-Druckerei Saxoprint
Klaus Sauer ist der Geschäftsführer von Saxoprint.

Darüber hinaus ist man in verschiedenen Bereichen wie etwa im Sport, im sozialen Bereich und regional als Sponsor präsent. Bei folgenden Anlässen kann man Saxoprint beispielsweise begegnen:

  • im Fußball, Wintersport, Motorradsport, Basketball
  • bei der Hope-Gala
  • beim Campuslauf der TU Dresden
  • bei der Rewe-Team-Challenge

Nach oben

Welche Online-Druckerei ist zu empfehlen?

Die Vorteile von Flyeralarm

Als Philosophie hat sich Flyeralarm nach eigener Aussage auf die Fahne geschrieben, Druckprodukte zu realisieren, an die sich andere nicht heranwagen. So habe man beispielsweise als eine der ersten Druckereien in Deutschland gezeigt, dass es nicht teuer sein muss, Flyer zu drucken. Um sich vom Wettbewerb abzuheben, versucht man zum einen bei Geschwindigkeit, Qualität, Preis und Angebotsvielfalt führend in der Branche zu sein. Zum anderen sehen es die Leitlinien von Flyeralarm vor, jede Einsparung an den Abnehmer weiterzugeben und einen fairen Umgang mit Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern zu pflegen – wovon am Ende alle profitieren sollen.

Zudem bietet Flyeralarm nach eigener Aussage mit schnellen Lieferungen einen Service an, der in der Branche nicht selbstverständlich ist. Damit sich die Interessenten ein Bild von den Materialien und der Druckqualität machen können, verschickt Flyeralarm kostenfrei an jeden Kunden das Papiermusterbuch.

Zusätzlich kann man themenbezogene Muster anfordern. In allen Flyeralarm-Stores liegen zudem viele gedruckte Produktmuster zur Inspiration aus.

Des Weiteren verfügt das Unternehmen über ein großes Sortiment an Druckprodukten. Aber auch engagierte Mitarbeiter mit vielen innovativen Ideen sollen den Erfolg des Unternehmens garantieren.

Nach oben

Die Vorteile der Onlineprinters GmbH

“Wir sind Online-Druckdienstleister. Unsere Onlineshops dienen als Vertriebsweg, und das Sortiment umfasst ausschließlich Produkte, die in der hauseigenen Druckerei gefertigt werden”, erklärt Walter Meyer. “In unserem Onlineshop findet man von ‘klassischen’ Drucksachen wie Visitenkarten über großformatige Werbesysteme bis hin zum kompletten Messestand nahezu alles, was für einen Messeauftritt benötigt wird. Hinzu kommen Schnelligkeit und Einfachheit in der Abwicklung der Aufträge.” Darüber hinaus verfügt die Onlineprinters GmbH über folgende Zertifizierungen:

  • PSO-, FSC- und PEFC-Zertifikat für die Produktion
  • TÜV Süd Safer Shopping, Trusted Shops und EHI für den Onlineshop

“So kann sich der Kunde auf eine gleichbleibende Qualität unserer Drucksachen verlassen. Zudem sind wir flexibel in der Auflagenhöhe – das reicht von der Einzelauflage bis zur 100.000er-Druckauflage. Hinter unserer Onlinedruckerei steht eine konventionelle Druckerei mit ausgebildeten Fachkräften”, fügt Meyer hinzu.

Nach oben

Die Vorteile von Saxoprint

Viele Abnehmer lassen laut dem Dresdner Unternehmen seit Jahren bei Saxoprint online drucken. Aber auch tägliche Feedbacks von zufriedenen Neukunden, die bereits langjährige Erfahrungen mit anderen Online-Druckereien haben, sollen die Kundenzufriedenheit mit dem Unternehmen unterstreichen.

Saxoprint ist eine erfolgreiche Online-Druckerei
Erfolgsmodell Online-Druckerei: Laut Saxoprint ist die Reklamationsrate der Online-Druckerei aktuell kleiner als 1 Prozent des Umsatzes.

Laut Saxoprint ist die Reklamationsrate aktuell kleiner als ein Prozent des Umsatzes und soll auch künftig weiter fallen. Die Reklamationen werden über das Qualitätsmanagement des Unternehmens gemeinsam mit dem Kunden ausgewertet. Das daraus gewonnene Ergebnis soll zur kontinuierlichen Prozessverbesserung beitragen.

Artikel von Daniela Tscherbakova, 05.03.2018.