Weiterempfehlen Drucken

Geiger AG und Notes GmbH & Co. KG werden Geiger-Notes AG

Zusammenschluss erfolgt, ohne Reduzierung der Mitarbeiterzahl
 

Geiger-Vorstand Jürgen Geiger (li.) und Edgar Siller, Inhaber von Notes, sind sich in punkto Firmenzusammenschluss einig.

Ab dem 1. Januar 2014 schließen sich die Geiger Aktiengesellschaft (Mainz-Kastel) und die Notes GmbH & Co. KG (Schwäbisch Hall) zusammen und firmieren als Geiger-Notes AG. Somit entsteht ein Unternehmen mit 180 Mitarbeitern an vier Standorten und einem Jahresumsatz von 27 Mio. Euro. Das Sortiment des Unternehmens umfasst dann Kalender, Notizbücher und Print-Werbemittel, wie z. B. Haftnotizen und Schreibblocks.

Die Geiger AG und der Kollegenbetrieb Notes entwickelten im Verlauf von Gesprächen die Idee, die Firmen zusammenzuschließen. Edgar Siller, Inhaber von Notes, war auf der Suche nach einer Nachfolge-Regelung, ohne sein Unternehmen zu verkaufen. Er wird ab 1. Januar 2014 in den Aufsichtsrat der Geiger-Notes AG wechseln und darüber hinaus noch zwei Jahre beratend tätig sein, um die Integration der beiden Unternehmen zu begleiten.

Geiger-Vorstand Jürgen Geiger meint: „Beides sind mittelständische, inhabergeführte Unternehmen, die viel Wert auf die Qualität ‚Made in Germany‘ legen.“ Spannend und lohnend soll die Zusammenschluss vor allem dort werden, wo die Firmen bislang unterschiedlich ausgerichtet waren: bei Geiger – Kalender und Notizbücher mit dem Schwerpunkt auf Digitaldruck und Weiterverarbeitung, bei Notes – Haftnotizen und Print-Werbemittel mit Offsetdruck-Kompetenz.

Laut eigener Aussage profitieren beide Unternehmen vom Zusammenschluss, ohne sich von Mitarbeitern trennen zu müssen. „Durch die verstärkte Inhouse-Fertigung wird die Mitarbeiterzahl wachsen und wir werden neue Fachkräfte an den Produktionsstandorten Schwäbisch Hall und Mainz-Kastel einstellen“, prognostiziert Edgar Siller. Entsprechend sollen auch die bewährten Ansprechpartner in der Kundenbetreuung unverändert bleiben: Das Notes-Team in Bielefeld und Quickborn berät zum Thema Haftnotizen und Print-Werbemittel, die Geiger-Mitarbeiter in Mainz-Kastel kümmern sich um Kalender und Notizbücher.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mediengruppe DuMont beteiligt sich an der Censhare AG

Weiterer Schritt zum Ausbau des Digitalgeschäfts

Nach Informationen des Online-Branchendiensts Meedia beteiligt sich die DuMont Mediengruppe im Rahmen ihrer Konsolidierung mit 36,5 Prozent strategisch an der Münchner Censhare AG und baut damit ihr Digitalgeschäft weiter aus. Die Gründer und Mitarbeiter von Censhare bleiben weiterhin mehrheitsbeteiligt. Censhare ist spezialisiert auf Cloud-Lösungen für Marketing und Kommunikation – auf der Basis von Enterprise-Content-Management-Systemen wird eine Digital Experience Platform (für mehrsprachige Kundenerlebnisse über alle Medienkanäle hinweg) geschaffen, auf der Daten und Informationen ohne Medien- und Prozessbrüche in Beziehung gesetzt werden können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...