Weiterempfehlen Drucken

STI Group investiert kräftig in Produktionskapazitäten

Neue Druckmaschine erfordert Gebäudeerweiterung – Ausbau des Werkes Tschechien – 30 Mio. Euro fließen insgesamt in den Standort Lauterbach
 

Blick auf das Hauptwerk von STI im osthessischen Lauterbach.

Die STI Group realisiert mehrere große Investitionsprojekte und stärkt die einzelnen Standorte der Unternehmensgruppe. So erfährt das Werk Lauterbach als Druckzentrum Vogelsberg mit einer neuen Druckmaschine von Heidelberg eine strategische Neuausrichtung. Im tschechischen Rumburk wird der gesamte Standort ausgebaut. 

„Die Investition in eine neue Druckmaschine und die Erweiterung der Produktionshalle sind für uns der Startschuss für die Neuausrichtung des Werkes Lauterbach“, so Dr. Tom Giessler, Geschäftsführer Finanzen und Technik der STI Group. Bei der STI Group waren der Investitionsentscheidung umfangreiche Analysen in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut vorausgegangen. Um die neue Druckmaschine in geeigneter Form in die vorhandene Werksstruktur zu integrieren und gleichzeitig die Wareneingangslogistik zu verbessern, wird das Werk um einen Hallenanbau von rund 2000 qm erweitert. Bereits im Oktober soll der Spatenstich für die neue Halle erfolgen. Die Installation der neuen Druckmaschine soll Ende März 2016 abgeschlossen sein.

25 bis 30 Prozent mehr Ausstoß und 30-Mio.-Investition

Die neue Anlage erweitert mit einer Laufleistung von max. 15.000 Druckbogen pro Stunde die Produktionskapazitäten der STI Group deutlich. „Dies ist notwendig“, so Giessler, „denn wir wollen in Lauterbach das Druckzentrum Vogelsberg installieren, mit den erweiterten Kapazitäten unser Schwesterwerk in Grebenhain bedienen und gleichzeitig die Verpackungsproduktion hier am Standort deutlich steigern.“ Bis 2020 soll die Produktionsmenge um 25 bis 30 Prozent erhöht werden und insgesamt sollen rund 30 Mio. Euro in den Standort Lauterbach fließen.

Bereits im Sommer 2016 sollen umfangreiche Erweiterungen am STI-Group-Standort im tschechischen Rumburk abgeschlossen sein. Ziel ist es, die steigende Nachfrage nach hochwertigen Verpackungen und kreativen Displays in Mittel- und Osteuropa noch besser zu bedienen.

Sobald die Erweiterung der Produktionsfläche um rund 2.000 qm abgeschlossen ist, wird die Installation einer Offset-Druckmaschine im Großformat die Produktivität des Werksstandorts deutlich steigern. Bereits ab Oktober können die in Rumburk gefertigten Displays mit neuester Laminier-Technik hochglänzend versiegelt werden. 

Für Markt- und Kundennähe sorgt ein Design-Center in Prag. STI Group-Geschäftsführer Aleksandar Stojanovic, verantwortlich für Vertrieb und Marketing: „Durch die Möglichkeit, Entwürfe und Muster direkt vor Ort in Prag zu erstellen, gewinnen wir deutlich an Geschwindigkeit und können unseren Partnern einen verbesserten Service bieten.“ 

Laut Stojanovic spielt das Werk in Rumburk für die strategische Ausrichtung der STI Group und die Stärkung der Marktposition im Bereich Displays eine wichtige Rolle.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Welchen Einfluss hat der Einsatz künstlicher Intelligenz auf Druckereien?

EFI-CEO Guy Gecht über die nächste große technologische Revolution und ihre Auswirkungen auf Gesellschaft und Industrie

Es ist noch nicht lange her, da sorgte die Heidelberger Druckmaschinen AG mit ihrer neuen Maschinen-Bedienphilosophie "Push-to-Stop" (autonome Drucken) für Aufsehen in der Druckindustrie. Nun erklärt Guy Gecht, CEO des amerikanischen Software- und Digitaldruckherstellers EFI, was die nächste große technologische Revolution sein könnte: Künstliche Intelligenz. Welchen Einfluss künstliche Intelligenz auf die Gesellschaft und somit auch auf Druckdienstleister haben kann, darüber sprach er in seiner Keynote-Rede zur Eröffnung der diesjährigen Anwenderkonferenz EFI Connect in Las Vegas.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...