Weiterempfehlen Drucken

Sappi: 60-Mio.-Euro-Umbau der PM 2 in Alfeld abgeschlossen

Papiermaschine für einseitig gestrichene Papiere soll 135.000 Tonnen pro Jahr mit 1200 m/min bzw. 72 km/h Geschwindigkeit produzieren
 

Berry Wiersum, CEO Sappi Fine Paper Europe; Rosemarie Asquino, Sales & Marketing Director Speciality Papers Sappi Fine Paper Europe und Dr. Stefan Karrer, Mill Director Sappi Alfeld GmbH (v.l.), bei der Einweihungsfeier.

Der Papierkonzern Sappi hat den Umbau der PM 2 in seinem Werk Alfeld im Umfang von 60 Mio. Euro nach Plan abgeschlossen, wie Sappi aktuell meldet. Dies wurde mit einer besonderen Veranstaltung und mehr als 200 Gästen im Rahmen der offiziellen Einweihung des PM-2-Umbaus gefeiert.

Auf der neuen Inline-Maschine werden einseitig gestrichene Spezialpapiere hergestellt. Bei den Umbauarbeiten kam der größte Kran in Europa für den Einbau eines 135 t schweren MG-Zylinders mit 6,4 Meter Durchmesser zum Einsatz (MG steht für „machine glazed“ also „maschinenglattes“ Papier). Zum Umbau der PM 2 gehörte neben dem neuen MG-Zylinder auch die Installation eines neuen Stoffauflaufs mit Verdünnungssystem und einer Vortrockner-Sektion in einer einstufigen Anordnung.

Die neue Papiermaschine soll für eine sehr glatte Oberfläche an der Oberseite des produzierten Papiers, eine höhere Dimensionsstabilität und eine geringere Durchdringung der Farbpigmente sorgen. Ihre Produktionskapazität wird mit 135.000 t pro Jahr angegeben, bei einer Geschwindigkeit von 1200 m/min bzw. 72 km/h. Laut Rosemarie Asquino, Sales & Marketing Director bei Speciality Papers Sappi Fine Paper Europe, gehören zu den ersten mit der Maschine hergestellten Papieren die Sorten Fusion, Parade Prima, Algro Finess und Algro Sol.

Nach eigenen Angaben will Sappi Alfeld auch künftig neue Produkte für die Marktsegmente Trennpapiere, flexible Verpackungen und Etiketten entwickeln. Dafür wird das Unternehmen die neuen Möglichkeiten und Kapazitäten nutzen, die jetzt durch den Umbau der PM 2 bereitstehen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...